INKLUSION LÄSST SICH HÖREN – RADIO IN LEICHTER SPRACHE

In Kooperation von Radio Unerhört, der Philipps-Universität, der
Koordinierungsstelle „Inklusion bewegt“ und dem Zentrum für leichte Sprache
findet das Radioprojekt „Inklusion lässt sich hören“ statt. Studierende konzipieren
gemeinsam mit anderen Menschen – unabhängig von Geschlecht, Behinderungen,
ethnischer oder sozialer Herkunft – eine Radioserie, welche im Programm von
Radio Unerhört einen festen wiederkehrenden Sendeplatz erhält. Alle Teile dieser
Radioserie verbindet ein wichtiger Punkt: Sie sind in leichter Sprache. Diese ist
eine sehr leicht verständliche Sprache, die man schreiben und sprechen kann.
Leichte Sprache versucht anhand klarer Regeln, komplexe Sachverhalte so
wiederzugeben, dass Menschen mit Lern- und Leseschwierigkeiten oder auch
Menschen mit geringen Deutschkenntnissen Informationen und
Sinnzusammenhänge verstehen können.

Die Sendereihe wird immer Dienstags um 18 Uhr ausgestrahlt werden.
Die erste Sendung läuft am Dienstag den 21.02.17 um 18 Uhr.

2 Gedanken zu „INKLUSION LÄSST SICH HÖREN – RADIO IN LEICHTER SPRACHE

  1. Hallo liebes Radio-Team, Ihre nächste Sendung ist am 21.03.17, das ist der Welt Down Syndrom Tag. Wäre es für Sie von Interesse an diesem besonderen Tag über das Down Syndrom zu berichten? WIr würden Ihnen für diese Aktion gerne mit Rat und Tat zur Verfügung stehen. Wir sind das Netzwerk Inklusion Hanau und Main-Kinzig-Kreis, gegründet von Eltern mit behinderten Kindern , u.a. auch mit Dow Syndrom oder besser gesagt Trisomie 21. Über eine Rückmeldung entweder über unsere Homepage netzwerk-
    inklusion-hu-mkk.de oder Silvia Brand 0176 / 47984844 würden wir uns sehr freuen.
    Mit vielen Grüßen
    Silvia Brand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.