Spendenaufruf für das RadioCamp 2017

 

Auch in diesem Jahr wird es wieder ein Radiocamp am schönen Bodensee geben.
Vom 24. – 28. Mai 2017 versammeln sich Menschen von unterschiedlichen Freien Radios, aus verschiedenen Ländern, um sich zu vernetzen, auszutauschen, Sendungen zu Produzieren, von einander zu Lernen und gemeinsam Spaß zu haben.

Das Programm, in unterschiedlichen Sprachen, sowie das Anmeldeformular findet ihr unter   http://radioca.mp/ 

Unterstützt die Netzwerke von Refugee-Sendungen im Freien Radio!

Seit 2014 sorgen Sendungen von geflüchteten Menschen in diversen Städten für dringend notwendige Informationszugänge für Geflüchtete auf Deutsch, Arabisch, Farsi/Dari, Englisch, Französisch und weitere Sprachen. Sie ermöglichen auch deutschen Hörer_innen vielfältige Einblicke in Erfahrungen, Nöte, Träume und politische Kämpfe von Geflüchteten in Deutschland und weltweit.

Auf dem jährlich stattfindendenRadiocamp der Freien Radios können sich die neuen Radiomachendengegenseitig stärken und ermutigen, Wissen und Erfahrungen zu teilenund Synergien nutzen.

Da sich die meisten Geflüchteten noch im Asylverfahren befinden und nicht über die finanziellen Mittel für die Teilnahme am Radiocamp verfügen, brauchen wir eure Unterstützung!

Programmheft Februar 2017

 

Kaum zu glaube, aber wahr,
des Radio werd‘ 20 Jahr‘,
*Tüftä, Tüftä, Tüftä!*

Es ist Fastnacht. Es ist Februar. Und diesen Februar gibt es noch viel mehr als Fastnacht.
Unsere FSJlerinnen haben Halbzeit. Es ist schon ein halbes Jahr bei Radio Unerhört um, dabei fühlt es sich doch so an, als hätte das FSJ letzte Woche erst angefangen.

Das Projekt „Inklusion lässt sich hören“ feiert Premiere. Hierbei handelt es sich um eine Sendereihe in leichter Sprache.
Kinderreporter:innen aus Marburg haben eine Sendung gestaltet, die sich mit der Frage auseinander setzt, ob kein Krieg das gleiche ist, wie Frieden.
Weitere Infos zu beiden Projekten gibt‘s auf der Doppelseite.

<werbung>
Du hättest gerne mal wieder einen richtigen BRUMschädel?
Du möchtest am liebsten ständig mit RUM auf einer Wellenlänge sein?
Knallig orange und silberglänzend findest du echt schön?
Wir können helfen! Wir bieten RUMbuddeln und Feuerzeuge an.
Käuflich erwerbbar sind sie im Funkhaus und im HavannaAcht, wo die RUMbuddeln auf Wunsch auch gefüllt werden.
Jetzt zugreifen!

Vom 10. – 12. März findet unser nächster Wochenendworkshop zur Einführung ins Radiomachen statt. Hierbei eignen sich Interessierte, Grundwissen zu Freien Radios und zur
Produktion von Sendebeiträgen an. Außerdem fahren sie ihre erste Livesendung!
</werbung>

Wir wünschen viel Spaß in der närrischen Zeit und viel Spaß mit unserem
abwechslungsreichen Februarprogramm! Helau!                      (jr)

INKLUSION LÄSST SICH HÖREN – RADIO IN LEICHTER SPRACHE

In Kooperation von Radio Unerhört, der Philipps-Universität, der
Koordinierungsstelle „Inklusion bewegt“ und dem Zentrum für leichte Sprache
findet das Radioprojekt „Inklusion lässt sich hören“ statt. Studierende konzipieren
gemeinsam mit anderen Menschen – unabhängig von Geschlecht, Behinderungen,
ethnischer oder sozialer Herkunft – eine Radioserie, welche im Programm von
Radio Unerhört einen festen wiederkehrenden Sendeplatz erhält. Alle Teile dieser
Radioserie verbindet ein wichtiger Punkt: Sie sind in leichter Sprache. Diese ist
eine sehr leicht verständliche Sprache, die man schreiben und sprechen kann.
Leichte Sprache versucht anhand klarer Regeln, komplexe Sachverhalte so
wiederzugeben, dass Menschen mit Lern- und Leseschwierigkeiten oder auch
Menschen mit geringen Deutschkenntnissen Informationen und
Sinnzusammenhänge verstehen können.

Die Sendereihe wird immer Dienstags um 18 Uhr ausgestrahlt werden.
Die erste Sendung läuft am Dienstag den 21.02.17 um 18 Uhr.

Radiocamp 2016

radiocampvorne2016

Save the date: 4.5. bis 8.5.2016.

Vom 04. bis 08. Mai 2016 findet im barrierefreien Pfadfinderhaus in Raumünzach im Schwarzwald das Radiocamp der Freien Radios statt.
Fünf Tage dreht sich alles rund ums Radio machen: Wir verbinden Theorie und Praxis miteinander, üben uns an Recherche freier und unabhängiger Informationen und an der sprachlichen und technischen Präsentation der Inhalte. Auch die musikalische Seite kommt nicht zu kurz, denn Interviews mit Bands, das produzieren und präsentieren von Musik gehört neben Wort – also Nachrichten, Kommentaren oder Debatten – ebenso zum Radioalltag.

Das Radiocamp ist offen für alle: ob alt, jung, klein, groß, Erdling, AußerirdischeR, ob gerade erst in die Welt der Freien Radios eingetaucht oder schon nicht mehr wissend, wie das Leben ohne Radio so ist. Für Alle werden sich passende Workshops finden. Die einzigen Voraussetzungen für die Teilnahme sind Interesse und Spaß am Gestalten von Freien Radios.

Neben den Workshops und Abendveranstaltungen bleibt selbstverständlich auch Zeit für’s Feiern, Netzwerken und Schwarzwald genießen.

-> Hierzu sei erwähnt, dass durch die Teilnahme am Radiocamp schon die Kurtaxe der Gemeindes Forbach bezahlt. Damit gibt es die KONUS-Gästekarte, und so z.B. freie Fahrt mit dem ÖPNV im gesamten Schwarzwald und bis nach Karlsruhe. Hier findet ihr zeitnah das Programm und eine Möglichkeit zum Anmelden.

Mitmachen bei der Aus- und Fortbildung

Radio machen – das kann keine_r von alleine  – naja, die wenigsten zumindest.

Hast du Freude daran, andere dabei zu unterstützen, ihre ersten Schritte im Studio zu gehen? Oder hast du Lust, Neugierigen unser Radio zu zeigen? Dann freuen wir uns darauf, dir beizubringen, wie das mit dem Beibringen geht!

Zum Einstieg kann du zweistündige Schulklassenführungen übernehmen – im 2er-Team mit jemandem di_er das schon lange macht. Und später unsere Einführungswochenenden leiten – auch das zu zweit. Und wenn dir das noch nicht reicht gibt es jede Menge Gelegenheiten neue Workshops zu konzipieren, an neue Zielgruppen heran zu treten und Ideen zu entwickeln auf die wir noch gar nicht gekommen sind.

Melde dich: ausbildung@radio-rum.de oder ruf im Funkhaus an und frag nach nora

„Radio ist mehr als Musik“ – jetzt anmelden!

medienpädagogisches Projekt für Kinder in und um Marburg auch in 2016

radio_musik-kindergesichter

Anfang 2015 haben wir das Projekt „Radio ist mehr als Musik“ gestartet. Eine Zusammenarbeit von Radio Unerhört Marburg mit dem Göttinger Medien- und Kulturpädagogikverein „Blickwechsel“. Auch 2016 haben wir freie Plätze. Gruppen aus Kinderhorten und Grundschulen in Marburg und Umgebung können sich melden, wenn sie neugierig sind auf eine Auseinandersetzung mit dem Medium Radio. Bewusstes Hören anzuregen, aber auch Radio selbst gestalten sind Bestandteile der Projektwochen.

In den Räumen der Schule oder des Hortes erstellen die Kinder an fünf Nachmittagen (auf Wunsch auch an Vormittagen) eine eigene Magazinsendung – vom Geräuscherätsel über Interviews bis hin zu Hörspielen ist alles möglich. Die Projektwoche wird von zwei Referent_innen des Blickwechsel e.V. durchgeführt. Die zusätzliche Begleitung der Projektwoche durch zwei Erzieher_innen oder Lehrer_innen ist wünschenswert.

Wie das geht, was das soll und wer mitmachen kann? Darüber hat Nora Strehlitz von Radio Unerhört Marburg e.V. mit Sabine Eder, der Geschäftsführerin von Blickwechsel e.V. gesprochen. Das Gespräch kann hier nachgehört werden.

Die Termine für die Projektwoche werden individuell vereinbart. Die Kostenbeteiligung für das gesamte Projekt beträgt 200 Euro pro Einrichtung. Projektträger ist die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR). In ihrem Auftrag führt der Blickwechsel e.V. das medienpädagogische Radioprojekt durch. Radio Unerhört Marburg (RUM) stellt am Studiotag Räume und Know-How zur Verfügung und unterstützt die Arbeit. Medienpädagogische oder -technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Technik wird gestellt.

Mehr Informationen und das Anmeldeformular gibt es auf der homepage von Blickwechsel e.V.

Radio ist mehr als Musik an der EKS

Vom 22.-26.6.2015 haben 14 Schüler_innen der Erich-Kästner-Schule Marburg-Cappel am Projekt „Radio ist mehr als Musik“ teilgenommen. Das Projekt vom Medienpädagogischen Verein „Blickwechsel“ wird gefördert von der LPR Hessen. Im Laufe der Projektwoche haben aber nicht nur die Kinder gelernt wie Radio klingt und funktioniert, sondern auch 2 Lehrer_innen eine medienpädagogische Weiterbildung erhalten, und die Eltern der Schüler_innen hatten in einer Fragestunde die Möglichkeit zu erfahren, was ihre Kinder in der Woche gelernt haben, und wie sie mit ihnen gemeinsam Kind-gerecht Radio hören können. Der Ergebnis der Woche wird bei RUM am 4.7.2015 um 12 Uhr ausgestrahlt.img_9220

Radio Unerhört Marburg mit europäischem Austauschprojekt „Visualize Europe!“ in Valencia

visualize-europe-blanc-1024x318Unter dem Motto “Visualize Europe – AudioVisualArt in Youth Work” trafen sich vom 9.-15. November 2014 24 junge Menschen aus Spanien, Griechenland, den Niederlanden und Deutschland in den Räumen des Espais de Creacion Quart de Poblet in Valencia. Die jungen Erwachsenen aus den Organisationen Cremant Muses, Intercultureel Video Zwolle, Youth Horizons und Radio Unerhört Marburg sind in verschiedener Art und Weise im Bereich der audio-visuellen Bildungsarbeit tätig.

5 Mitglieder der AG Aus- und Fortbildung von Radio Unerhört Marburg ermöglichte das Projekt im Rahmen von ERASMUS+ den Umgang mit Kurzfilmen zu üben, und sich dabei über die Umsetzung von Europa-politischen Themen mit Jugendlichen in audiovisuellen Medien auszutauschen.

Fotos und Ergebnisse des Projektes unter: http://espaisdecreacio.quartdepoblet.es/archivos/529

Freies Radio zum Anfassen

bild_gruppenfuehrungzu Besuch bei Radio Unerhört Marburg

Was ist das eigentlich, ein freies Radio? Wie sieht’s da aus, wie klingt das und wie kann das funktionieren, wenn es keine_n Chef_in gibt?

Für Gruppen zwischen 10 und 30 Personen bieten wir unsere Funkhausführung mit Mini-Praxisteil an. So können Schulklassen oder Studienseminare uns kennenlernen, ihre Fragen stellen und am Ende im Studio eine eigene kleine Sendung produzieren. Die gibt’s dann auch auf CD zum mit nach Hause nehmen!

Die Funkhausführung dauert 2 Stunden, wird von zwei unserer ehrenamtlichen Mitglieder der AG Aus- und Fortbildung betreut und kostet 65€. Zeit und Inhalt kann aber auch gerne auf die jeweilige Gruppe abgepasst werden.

Bei Interesse oder Nachfragen: ausbildung@radio-rum.de.