Programmheft Februar 2017

 

Kaum zu glaube, aber wahr,
des Radio werd‘ 20 Jahr‘,
*Tüftä, Tüftä, Tüftä!*

Es ist Fastnacht. Es ist Februar. Und diesen Februar gibt es noch viel mehr als Fastnacht.
Unsere FSJlerinnen haben Halbzeit. Es ist schon ein halbes Jahr bei Radio Unerhört um, dabei fühlt es sich doch so an, als hätte das FSJ letzte Woche erst angefangen.

Das Projekt „Inklusion lässt sich hören“ feiert Premiere. Hierbei handelt es sich um eine Sendereihe in leichter Sprache.
Kinderreporter:innen aus Marburg haben eine Sendung gestaltet, die sich mit der Frage auseinander setzt, ob kein Krieg das gleiche ist, wie Frieden.
Weitere Infos zu beiden Projekten gibt‘s auf der Doppelseite.

<werbung>
Du hättest gerne mal wieder einen richtigen BRUMschädel?
Du möchtest am liebsten ständig mit RUM auf einer Wellenlänge sein?
Knallig orange und silberglänzend findest du echt schön?
Wir können helfen! Wir bieten RUMbuddeln und Feuerzeuge an.
Käuflich erwerbbar sind sie im Funkhaus und im HavannaAcht, wo die RUMbuddeln auf Wunsch auch gefüllt werden.
Jetzt zugreifen!

Vom 10. – 12. März findet unser nächster Wochenendworkshop zur Einführung ins Radiomachen statt. Hierbei eignen sich Interessierte, Grundwissen zu Freien Radios und zur
Produktion von Sendebeiträgen an. Außerdem fahren sie ihre erste Livesendung!
</werbung>

Wir wünschen viel Spaß in der närrischen Zeit und viel Spaß mit unserem
abwechslungsreichen Februarprogramm! Helau!                      (jr)

INKLUSION LÄSST SICH HÖREN – RADIO IN LEICHTER SPRACHE

In Kooperation von Radio Unerhört, der Philipps-Universität, der
Koordinierungsstelle „Inklusion bewegt“ und dem Zentrum für leichte Sprache
findet das Radioprojekt „Inklusion lässt sich hören“ statt. Studierende konzipieren
gemeinsam mit anderen Menschen – unabhängig von Geschlecht, Behinderungen,
ethnischer oder sozialer Herkunft – eine Radioserie, welche im Programm von
Radio Unerhört einen festen wiederkehrenden Sendeplatz erhält. Alle Teile dieser
Radioserie verbindet ein wichtiger Punkt: Sie sind in leichter Sprache. Diese ist
eine sehr leicht verständliche Sprache, die man schreiben und sprechen kann.
Leichte Sprache versucht anhand klarer Regeln, komplexe Sachverhalte so
wiederzugeben, dass Menschen mit Lern- und Leseschwierigkeiten oder auch
Menschen mit geringen Deutschkenntnissen Informationen und
Sinnzusammenhänge verstehen können.

Die Sendereihe wird immer Dienstags um 18 Uhr ausgestrahlt werden.
Die erste Sendung läuft am Dienstag den 21.02.17 um 18 Uhr.

Mitgliedervollversammlung am Samstag 14. Januar

Am kommenden Samstag, den 14.01.2017, findet ab 16:00 unsere nächste Mitgliedervollversammlung statt.

Die Liste der bisherigen Tagesordnungspunkte sind den Einladungen beigefügt und liegen im Funkhaus aus.
Solltet ihr nicht erscheinen können und möchtet, dass trotzdem über ein bestimmtes Thema gesprochen werden soll, so schreibt einfach eine entsprechende Mail an den Bürodienst.

Bitte bringt die die Unterlagen, die der Einladung beigefügt waren zur Mitgliedervollversammlung mit.

Erscheint Zahlreich, wir sehen uns am Samstag!

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle: Skitter Photo

Music Was Our First Love am Samstag dem 04. Februar um 18 Uhr

Von Einem, der auszog, das Fürchten zu lernen…

aber unverrichteter Dinge an seinen Schreibtisch zurückkehrte, um die furchtbaren Erlebnisse in Zeitungsessays der Lächerlichkeit preiszugeben.

Der Mann heißt Christoph Zürcher, ist Ressortleiter des Feuilletons der „Neuen Züricher Zeitung“, und er bereist Orte und Weltgegenden, gegen die der luftige Ausflug eines Felix Baumgartner eine Kindergartenparty ist.

Ob Auge in Auge mit den gefräßigen Riesenwaranen auf Komodo, ob auf der Suche nach Bin Laden (†), ob als Marathonläufer im brasilianischen Dschungel oder als Teilnehmer eines mit Medikamenten zugedröhnten, himalayischen Bergsteigercamps… immer werden diese Grenzerfahrungen mit einem zwinkerndem Auge kommentiert. Den Lesern wird das Erlebte in einer bunten Mischung aus arroganter Weltbürgersicht mit intellektueller Distanz zur Sache und entsprechend humoriger „Bierernsthaftigkeit“ verabreicht. Die Furcht verkommt zum literarischen Kunstgriff, damit die Spannung nicht auf der Strecke bleibt.

Wem also von unseren Zuhörern-innen das intellektuelle Schmunzeln eine genüssliche Manier ist, sich die ödesten Weltgegenden als das letzte wahre Abenteuer vorzustellen, der/die sollte mal wieder reinhören, wenn die MUSIC WAS OUR FIRST LOVE-Redaktion in ihrem Hörspielfeature berichtet von Einem, der auszog…….

Die Sendung als Podcast.