Einführungsworkshop

Du hast Interesse zu Erfahren wie beim Radio Unerhört Marburg alles abläuft und wie das Radiomachen funktioniert? Du willst dich eventuell gerne mal selbst an einer Sendungsproduktion versuchen und kannst dir vorstellen, Spaß am Format eines freien Radios zu haben?

Dann könnte der Einführungsworkshop genau das Richtige für dich sein!

Trotz der aktuell schwierigen Zeiten wollen wir es euch gerne ermöglichen das Radio, und alles was dazugehört, kennenzulernen und erste praktische Erfahrungen zu sammeln.

 

Der nächste Einführungsworkshop findet vom 24. – 26. Juli 2020 im Funkhaus Marburg statt.
Leider müssen wir die Teilnehmeranzahl des kommenden Workshops begrenzen – Also ran an die Anmeldung!

Mehr Infos zu den Workshopinhalten und die Anmeldung findet ihr unter www.radio-rum.de/blog/wochenendworkshop/.

Info-Café

Auch in der kommenden Zeit wollen wir unsere Türen gerne wieder für Radiointeressierte öffnen und bieten euch ein neues Format des Info-Cafés.

Ihr habt Fragen zum Radio Unerhört Marburg, wollt euch in irgendeiner Form gerne bei uns engagieren und einbringen oder einfach mal erfahren, was genau wir hier eigentlich machen?

Dann meldet euch bei uns!

Lea, unsere Koordinatorin der Fort- und Ausbildungsstelle, freut sich auf eure Anfragen und Gespräche.
Jeden Dienstag von 17-19 Uhr stehe ich euch zum Infogespräch und Austausch per Telefonat oder Videogespräch zur Verfügung. Einfach per Email anschreiben!
Ansonsten kann natürlich auch so wie es euch passt ein individueller Termin ausgemacht werden.


Wir freuen uns auf euch!

Bei Interesse am Info-Café einfach hier melden: lea@radio-rum.de

RUM bleibt ansteckend – aber nur auf die gute Art

Veranstaltungszentren zu, Cafés zu, Uni zu, Mensa zu? Alles geschlossen? Nein. Haltet die Ohren offen, denn Radio Unerhört sendet weiter 24/7. Mit vielen interessanten Sendungen aus Kultur, Musik und Politik. Zum Beispiel mit der Frühschicht, jeden Montag bis Freitag von 7 bis 9 und in der Wiederholung von 9 bis 11.

Die Frühschicht informiert euch auch zu den neusten regionalen Entwicklungen zum Corona-Virus. Wie zum Beispiel hier im Interview mit Stephan Becker, dem Direktor des Instituts für Virologie von der Phillipps-Universität Marburg.

Solltet ihr Fragen, Anregungen oder Wünsche haben, dann erreicht ihr uns derzeit über mail@radio-rum.de oder per Telefon unter 06421-683265 an den folgenden Tagen:
Montag 10 – 14 Uhr
Mittwoch 12 – 16 Uhr
Dienstag 10 – 14 Uhr


Wir haben auch einen Wunsch: Bleibt gesund, haltet durch, lest etwas und denkt positiv! Bald werden wir wieder in den Alltag eintreten, welcher vermutlich schöner und reflektierter als der vorherige sein wird.

Euer Radio Unerhört Marburg

Wir hören uns?!

evd

Radio ist mehr als Musik – eine Sendung von der Klasse 3b der Tausendfüßler-Schule Marburg-Schröck

Euch erwartet eine bunte Magazinsendung mit selbst ausgedachten Hörspielen voller Ritter, Feen und unbekannten Tieren, Interviews mit spannenden Personen aus dem öffentlichen Leben, eine Reportage vom Bauernhof, jeder Menge Lieblingsmusik und vielem mehr.

Aufgenommen haben die ganze Sendung die Kinder der Klasse 3b der Tausenfüßler-Schule in Marburg-Schröck im Rahmen der Projektwoche „Radio ist mehr als Musik“ – eine Kooperation des Vereins Blickwechsel e.V. und Radio Unerhört Marburg, gefördert durch die LPR Hessen. Wenn auch du eine Radioprojektwoche an deiner Schule machen möchtest findest du hier die Infos dazu.

Aber jetzt erstmal viel Spaß beim hören: am 28.2. um 12 Uhr, oder am 29.2. um 13 Uhr auf 90,1 MHz oder im livestream unter www.radio-rum.de.

Von den Röhren in die Öhren: Ausflug ins internationale Radiomuseum in Bad Laasphe

Am 15. November machten sich einige RUM-Vereinsmitglieder auf, um mehr über die Geschichte ihres eigenen Mediums zu erfahren. Dank einer Sonderführung mit Museumsdirektor, Herrn Hans Necker, konnte die Gruppe erst den hauseigenen Mittelwellensender nicht nur hören, sondern auch sehen und dann noch einen Blick ins Archiv der Kulturstätte werfen. Gerade erst angekommen wurde man hinter einer unscheinbaren Tür fast erschlagen von mehreren Meter hohen Regalen voll mit alten Röhrenradios aus dem letzten Jahrhundert. Über 3000 Stück finden sich davon insgesamt im ganzen Gebäude – kein Wunder, dass Herr Necker für sein Lebenswerk 18 Jahre lang den Europarekord für die größte Röhrenradiosammlung hielt.

Weiter ging es in den eigentlichen Ausstellungsräumen: Über den 50er-Jahre-Raum zu Trichterlautsprechern verschiedenster Größen, zu Grammophonen, teilweise vom Ende des 19. Jahrhunderts, bis hin zu bizarren, alten Speichermedien und deren Abspielgeräten. Dazwischen natürlich immer wieder Unmengen an Röhrenradios. Große, kleine, alte und noch ältere, selbst verschiedene Varianten der heute sehr negativ konnotierten Volksempfänger waren zu sehen.

Direkt im Anschluss an die Führung las Medienwissenschaftler, Journalist und Autor, Herr Dr. Hans-Jürgen Krug aus seinem neuen Buch „Grundwissen Radio“. So konnten die praktischen Eindrücke von Radiogeräten auch noch um ihre soziokulturelle Bedeutung ergänzt werden.

100 Jahre Rundfunkgeschichte von einem Medium, nach dem niemand gefragt hatte und das heute nicht mehr wegzudenken ist.

evd

Basic Musik sendet wieder in vollem Umfang

Hallo an Alle,

als allererstes möchte ich Euch herzlich zu dem Radioprogramm Basic Musik willkommen heißen/begrüßen. Im Verlauf der vergangenen zehn Jahre (2009-2019) haben wir stets den nicht-kommerziellen und freiheitlichen Charakter des Programms, das an Euch und die Welt gerichtet ist, in allen Aspekten beibehalten. Immer mit der grundlegenden Absicht, die Integration, Kommunikation und Kultur zu unterstützen. In der Abfassung des Programms versuchen wir stets, die drei Sprachen unserer Kultur – Deutsch, Spanisch und Quechua – einzubeziehen, um auf diese Weise mehr Möglichkeiten zur Präsentation eines universellen Programms zu haben, das weiter reicht, als wir es uns vorstellen können.

Musik ohne Grenzen, Protestmusik, Interviews und ungewöhnliche Wiedergaben, um nicht in die Monotonie des Standard-Radios zu fallen. Basic Musik hat sich mit viel Elan neu-aktiviert und behandelt politische und soziale Themen, die im allgemeinen Interesse liegen und die neue, frische oder schon vergessene Ideen bei den Zuhörern hervorrufen können.

In unserem Tätigkeitsverlauf haben wir viele Problematiken auf überzeugende Weise behandelt und verbreitet, die ganz klar unseren revolutionären und aktiven Charakter in unserer Kommune widerspiegeln. Jetzt haben wir eine ganze Batterie an musikalischen Rhythmen und Protestthemen am Start, die, wie wir fühlen, sehr wichtig für Euch Alle sind.

Klimawandel, Ökologie, Kampf für die Unterstützung der indigenen Völker, Bildung sowie eine große Bandbreite weiterer politischer und sozialer Themen wollen wir weiterhin motiviert vertreten und verbreiten. Basic Musik richtet sich an Euch Alle, an jedem zweiten und dritten Dienstag im Monat, von 22 bis 24 Uhr. Dazu gibt es jeweils zwei Wiederholungen am dritten und vierten Dienstag von vier bis sechs Uhr und von 16 bis 18 Uhr.

Als letztes möchten wir Euch darüber informieren, dass wir in diesem Jahr 2019 das Privileg haben, unseren Sendebetrieb wieder richtig aufnehmen zu können. Ich darf sagen, dass wir darüber sehr dankbar und froh sind. So können wir Euch wieder zu den Programm- und Technik-Workshops einladen, damit Ihr Euer eigenes Radioprogramm kreieren könnt.

Im Namen der Redaktion von Basic Musik danke ich Euch im voraus für Euer aufmerksames Zuhören.

Einen großen Gruß und eine feste solidarische Umarmung,

Daniel E. Tinoco Viduvich, Redaktionschef

MUSIC WAS OUR FIRST LOVE – Samstag, 2. November, 18:00 Uhr

Das philosophische Kolloquium tagt…

Mehr Licht….. ! (Johann Wolfgang v. Goethe)

Die MuFL-Redaktion hat zu dieser Veranstaltung einige der bedeutendsten, lebenden Koryphäen des Fachs ins Studio eingeladen………. Zu dumm! Abgesagt haben PETER SLOTERDIJK (muss erst noch essen, anschließend zum Friseur… kann dauern…) und auch STEPHEN HAWKING (da muss der Berg schon zum Propheten kommen…).

Anwesend sein wird hingegen ein ordentlicher deutscher Professor aus der Provinz (der Mann weiß eben, wo er hingehört) – möglicherweise der kommende „shooting star“ in dieser Disziplin – und er wird sich nicht entblöden auf die knallharten Fragen des Moderators – die drängendsten und wichtigsten Probleme die Menschheit betreffend, die eh niemanden interessieren -, die abwegigsten Antworten zu finden.

Auch um der unausgesprochenen Intention willen, unsere Hörerschaft aus ihrem philosophischen „Dornröschenschlaf“ aufzuschrecken, wird die Redaktion bohrend den Finger in die gärende Wunde der Sinnstiftung legen, um endlich definitiv zu erfahren, ob die Welt nun rund ist oder bunt, oder doch eher platt und kleinkariert. Denn wir sind es leid, geistig immerzu damit abgespeist zu werden, dass die Philosophen, die Welt bisher nur verschieden interpretiert haben, denn es kommt darauf an, sie…………. zu vermessen!

Also sollten alle neugierigen Radiosüchtigen einschalten, wenn es wieder heißt „Music was Our First Love“ und dann der Geist der Aufklärung im Hier-Sein des Studios durch unser Bewusst-Sein ins Jetzt-Sein unseres Da-Seins schwebt, um auf Nimmerwiedersehn durch das Hintertürchen des elektronischen Äthers zu verschwinden…

 

Programmheft Oktober

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Erstis und Nicht-Erstis,
wir tauchen mit unserem U-Boot Unerhört für die Orientierungswoche wieder auf und wollen den Erstis dabei helfen, sich hier in Marburg so richtig wohlzufühlen. Infostände und Spiele sind natürlich auch mit an Bord. Weiterhin könnt ihr euch diesen Monat auf investigative Recherchen und gute Musik freuen. Einen herzlichen Dank an alle Teamenden, welche im September die  Schulklassenführungen und den Einführungsworkshop so interessant gestaltet haben.

Wir möchten uns an dieser Stelle mit einem riesigen Dank für die einjährige Unterstützung in der Operationszentrale von unserer FSJ-Kraft Felicia G. verabschieden! Mit ihrer Hilfe konnten einige Weichen in der Programmkoordination gestellt werden, sodass die Sendungsmachenden einen reibungslosen Sendeablauf erfahren durften. Wir hoffen, dass du in deinem Studium auch so organisiert bist, wie du es bei uns warst 🙂 Seit Anfang September gibt es nicht nur zwei, sondern vier neue, helfende Hände bei uns im Radio: Das FSJ-Kultur-Programm beglückt uns mit dem neuen Programmkoordinator Eliah v. D., während Freya S. als neue Ansprechpartnerin für alles rund um Öffentlichkeitsarbeit für euch zur Verfügung steht. Viel Spaß mit dem monatlichen Programm!

MUSIC WAS OUR FIRST LOVE – Samstag, 5. Oktober 2019 , 18:00 Uhr

Jim Morrison’s Plumbergang und die Pforten der Wahrnehmung

Der ganze Ärger begann damit, dass Jim Morrison eines Tages bemerkte, dass die Türen in seinem Elternhaus nicht nur zum Öffnen und Schließen taugten. Erstaunt musste er feststellen, dass man auch durch sie hindurchgehen konnte und dann plötzlich in einem anderen Raum war. Ganz nebenbei fiel ihm auf, dass er auf diese Weise eine völlig neue Sicht auf den Raum und die in ihm angeordneten Objekte bekam. Zwar hatte er zu diesem Zeitpunkt noch nichts von Baruch de Spinoza gehört, aber irgendwie erschien es ihm plausibel, dass die Reihenfolge und Verknüpfung der Vorstellungen in seinem Denken die gleiche sei, wie die Reihenfolge und Verknüpfung der Dinge im Raum.

Soweit war die Sache klar, jedoch gab es da etwas, was ihn über alle Maßen störte und womit er fortan einen Großteil seiner Freizeit verbrachte: Er hatte nämlich bemerkt, dass die Türen im Laufe der Zeit zu quietschen begannen und das brachte ihn immer wieder auf die Palme. Er konnte diese jämmerlichen Klänge einfach nicht ertragen, wenn sie in ihrer penetranten Atonalität beredtes Zeugnis von der Vergänglichkeit der Dinge ablegten. Da musste schnell etwas geschehen!

Zu seinem Glück stellte er fest, dass er nicht der Einzige war, der sich mit dergleichen Problemstellungen herumzuschlagen hatte. Da gab es Ray Manzarek, Robby Krieger und John Densmore – allesamt junge, aufstrebende Klangklempner – die sich im Sommer 1965 am Strand von Venice Beach/California zufällig trafen, um künftigen Heimwerkergenerationen zu zeigen, wo der Hammer hängt.

Wie diese Jungs dann in den darauf folgenden Jahren eine ganze Reihe von angerosteten Tür- und Stimmbändern mit unterschiedlichen Hausmittelchen schmierten, das erfahrt ihr nur hier bei Radio Unerhört Marburg auf 90,1 MHz, wenn es am 05. Oktober von 18:00 bis 20:00 Uhr wieder heißt: Music was our first Love!

Programmheft Mai 2019

Ja, der Mai steht vor der Tür! Und mit ihm endet mit etwas Glück auch das wechselhafte Aprilwetter.
Falls der Mai wider erwarten nicht so sonnig wird, haben wir euch die Sonne einfach auf unser Titelbild gepackt.
Auch bringt der Mai einige Feiertage mit sich, den 1. Mai und Himmelfahrt. Diese Jahr könnt ihr euch aber nicht nur auf den Freien Tag bei Christi Himmelfahrt und ein mögliches langes Wochenende freuen sondern auch auf das RadioCamp, das vom 29. Mai – 02. Juni wieder am Bodensee bei Markelfingen stattfindet. Ansonsten könnt ihr euch wie immer auf ein abwechslungsreiches Programm im Radio freuen. Kulturbeben stellt euch die neue Spielzeit am Stadttheater Gießen vor und am 08. Mai wird es ab 18 Uhr wieder sportlich in unserem Programm mit „Wir machen Sport“. Und nicht vergessen:
Nächsten Monat gibt es wieder einen Einführungsworkshop ins Radiomachen! Wenn du also gerne lernen möchtest selber Radio zu machen, vielleicht gerne eine eigene Sendung machen magst dann schreib dir den 07. – 09. Juni am Besten schon mal dick und fett in den Kalender und melde dich am Besten schoneinmal an. Wie du dich anmeldest und was genau dich bei dem Workshop erwartet findest du auf unserer Homepage in der Kategorie radio.machen.
Wir freuen uns auf dein kommen!
Und starten mit viel Freude und einem tollen Programm in den Mai.
(lg&al)