Programmheft Oktober

2016-10Es scheint mal wieder, als würde die Zeit rennen.
Gerade haben wir noch in der Schule gesessen und jetzt ist Oktober und wir sind FSJlerinnen. Lilith an der Proko und Jana kümmert sich ums Heft. Wir möchten hiermit einmal kurz „Hallo“ sagen, nett lächeln und vielleicht winken.
Wir freuen uns, mit euch zusammenzuarbeiten und euch kennen zu lernen.
Im Oktober hat nicht nur unsere Arbeit Auswirkungen auf Marburg. Das neue Semester
geht los. Unzählige Studienanfänger_innen und alte Hasen werden die Stadt zu neuem Leben erwecken.
Wir bei RUM hatten ja schon eine große Veränderung mit den neuen Freiwilligen. Aber das
wird nicht alles sein.
Das Radioplenum findet anders als bisher nur noch einmal im Monat statt. Jeden 2. Dienstag im Monat wird weiterhin ab 19 Uhr über alles gesprochen, was den Sender betrifft.
Außerdem freuen wir uns, wenn wir euch am 4. Donnerstag im Monat – im Oktober ist das der 27. – bei unserer Radio-Kneipe begrüßen dürfen.
Wer jetzt denkt: „Wir haben doch schon ein Café? Ist das nicht das Gleiche?“ hat nicht ganz
Recht. Das RUM-Info-Café bietet Radio-Interessierten eine Möglichkeit, sich das Radio anzugucken. Die Radio-Kneipe wird für die Sendungsmachenden und Vereinsmitglieder sein. Es soll eine Plattform – in gemütlicher Atmosphäre – sein, in der Sendungsmachende sich austauschen können, zum Beispiel über ihre Erfahrungen, Probleme und Tricks beim Sendungsmachen.
Wir wünschen euch viel Freude mit dem Programm(heft)! Ihr seht dann spätestens in einem Monat wieder von uns, hören könnt ihr uns aber immer.

Programmheft September

Titel 2016-09September.
Für Marburg bedeutet das, wie auch schon im August: LOCH!
Nicht mehr das Sommer, aber das Spät-Sommer-Loch ist in der Stadt immer noch zu spüren. Alles wartet nur darauf, dass es Oktober wird, das Semester anfängt und die neuen Studenten die kleine eingeschlafene Stadt (ganz nach Greenday Style) wieder aufwecken.
Für uns bei Radio Unerhört Marburg ist aber schon im September frischer Wind angesagt. Die neuen FSJlerinnen kommen und lösen die Alten lückenlos zum 01.09.  Jana an der Proko und Lilith an der Heft Stelle.
Wir freuen uns auf sie!
„Die Alten“, falls ihr sie noch gar nicht kennen gelernt habt, heißen Elina und Setareh und beide wollen sich hier nochmal für die ereignisreiche Zeit im FSJ Kultur bei Radio Unerhört bedanken und sich von allen RUMies verabschieden.
Tschüüüüss!
Aber (wie die Flippers so schön singen) jeder Abschied kann ein neuer Anfang sein und der ist
es auch bei uns. Radio Unerhört sagt „Hallo!“ zu PHILIPP, dem Marburger Studenten Magazin.
Viele kennen es bestimmt schon, denn online ist PHILIPP sehr präsent und findet viele Anhänger.
RUM ist einer von ihnen und freut sich, Artikel der PHILIPP Redaktion ab jetzt ganz analog und
zum anfassen auf der Doppelseite zu präsentieren.
Diesen Monat gibt es einen Artikel, der über die Romanischen Philologen aufklärt.
Wir wünschen viel Spaß beim lesen, hoffen aber, dass vor allem das Radioprogramm gefällt und
viel gehört wird!

August Programmheft

qualle2August.
Eigentlich der einzige Monat in Marburg, bei dem mensch das Gefühl hat, dass alles ruhig und verlassen ist. Die Schulferien haben ihren Höhepunkt erreicht und auch die Studenten verlassen die Stadt in die weite Welt hinaus.

Da einige dieser Studenten bei uns auch Radio machen und nach ihrem Studium wegziehen, führt dies meist auch zu Veränderungen in unserem Programm.
So gibt es ab diesem Monat leider nicht mehr die
Sendung ‚Lahntreppen‘, die euch in den vergangenen Monaten mit frischer Musik und interessanten Berichten versorgt hat.

Mit dem kommenden Semester sind wir aber zuversichtlich, dass diese Lücke wieder schnell geschlossen wird.

Vielleicht ja von dir?

Denn Radio machen ist nicht schwer und ihr lernt alles Wichtige in unserem Einführungsworkshop, der das nächste Mal wieder im September stattfindet.
Aber es muss ja nicht gleich eine ganze Sendung sein. Ihr könnt auch gerne bei anderen Sendungen einsteigen oder mal reinschnuppern.

Meldet euch einfach bei uns oder kommt dienstags zu unserem Info-Café.

Ansonsten genießt den Sommer, wenn er denn da ist und entspannt euch in einer ruhigen Stadt, z.B. an den Lahntreppen.

(al)

 

Programmheft Juni 2016

IMGDie Erde dreht sich um die Sonne und unser kleines Programmheft um 90°.
Während ersteres heute Allgemeinwissen darstellt, benötigt die Sache mit dem Programmheft eine kleine Erklärung. Diese wieder rum ist relativ einfach, es ist eine Frage der Kosten. Den das Querformat, was mit nur einer Ausgabe viele Freunde gewonnen hat, kostet uns pro Monat 50 Euro mehr. Also können wir mit dem kleinen Schritt der Ausrichtungsänderung Geld sparen und so für andere Dinge zum Radio machen verwenden.

Beispielsweise könnten wir damit ein Aufnahmegerät finanzieren,  das ihr nutzen könnt um Vorträge mitzuschneiden. Ein entsprechendes Beispiel hört ihr im Juni Samstags zwischen 16 und 18 Uhr. Nicht nur Mitschnitte sind so möglich, sondern ein ganzer Strauß an Möglichkeiten zur Vorproduktion. Wie dieser Strauß aussieht und wie Radio machen überhaupt geht, kann mensch ganz einfach in unserem Einführungsworkshop lernen. Vom 10. – 12. Juni findet der nächste statt. Auf Seite 12 und auf unser Homepage findet ihr mehr Informationen.

Ihr wollt einfach ’nur‘ mal sehen wie eine Radiosendung abläuft?
Dann kommt doch bei campus marburg zu unserem Stand bei der Campusmeile auf den Lahnbergen. Dort könnt ihr sehen das Radio machen, genauso wie Naturwissenschaften, kein Hexenwerk sind. Wer den Weg nicht antreten kann, für die gibt es von 16 bis 18 Uhr eine Livesendung, rund um die Veranstaltung, auf der bekannten 90,1 MHz.

In diesem Sinne: „Und sie dreht sich doch!“ –  Galileo Galilei (zugeschrieben)

Programmheft Mai 2016

ratte Wie schon der Film, wächst jetzt auch unser Programmheft in die Breite. Zwar nicht in Cinemascope, aber schon als A5 Querformat kommt unser Programmheft in Zukunft daher und löst damit das Quadrat ab. Dies ist die dritte große Änderung des Heftes in seiner 10-jährigen Geschichte.
Eine größere Änderung gibt es auch bei der Frühschicht Schiene.
Wurdet ihr, nach dem Wegfall von Gleis 18, am Montag morgen mit Musik geweckt, begrüßt euch ab Mai wieder eine Montags Frühschicht mit Information und allerlei informativen Beträgen. Ein wichtiger Schritt zum Abbau des Montags-Blues. Wenn ihr mithelfen wollt auch noch die Lücke am Donnerstag zu schließen meldet euch doch einfach bei der Frühschicht per E-Mail an fruehschicht@radio-rum.de. Auch eingefleischte Montags-Muffel haben die Möglichkeit ab Mai eine neue Sendung in ihren Ohren erklingen zu lassen. Mit Nabelorama gibt es jeden dritten Dienstag ab 20 Uhr ein kleine sympathische Sendung mit allerlei Musik und Spaß. Eine genauere Vorstellung findet ihr auf Seite 4.
Aber natürlich lohnen sich auch die anderen Sendungen die bei uns im Programm sind.
Der Mai lockt auch mit seinen Feiertagen und der Möglichkeit über Fenstertage ein langes Wochenende zu genießen. Zumindest an Himmelfahrt wird dies von allen Hauptamtlichen genutzt und so gibt es am 6. Mai keinen Bürodienst. Ob dies auch bei weiteren Feiertagen so sein wird, kündigen wir auf unserer Homepage an.
Zu guter Letzt noch ein Hinweis auf unsere Mitgliedsbeiträge. Radio Unerhört Marburg ist ein Verein bei dem alle Sendungsmachenden Mitglieder sind. Seit der Euro-Umstellung ist der Mitgliedsbeitrag nicht mehr geändert wurden. In einer Mitgliederversammlung im April wurde nun eine Anpassung beschlossen.

Programmheft April

april „April, April, der macht was er will!“ Und wenn der gute April ein_e Sendungsmachende_r wäre, würde er_sie am Radiocamp 2016 teilnehmen wollen. Da der April aber nun mal ein Monat ( dieses Jahr hoffentlich einer mit frühlinghaftem Wetter ) und keine Person ist, fällt er raus. Ihr Radiointeressierten Menschen könnt euch jedoch ganz einfach anmelden und von 4. bis 8. Mai viel Neues übers freie Radiomachen lernen. Genauere Infos zum Workshopangebot und zur Anmeldung findet ihr auf S.4/5
Neben dem Radioprogramm findet ihr auf unserer Doppelseite (S.8/9) die Fortsetzung der ersten, im März erschienenen, „Publikumsbeschimpfung“. Diesmal eine Kolumne zur Kommunalwahl in Marburg, die -ach ja stimmt- erst letzten Monat war.
Nun wisst ihr, was euch in diesem, von außen so mystisch und geheimnisvoll scheinenden, Heft erwartet. Viel Spaß beim Lesen und Hören!

Programmheft März

popartVom Eise befreit sind Strom und Bäche“, wären sie denn diesen Winter mal davon bedeckt gewesen.
Ohne richtigen Winter mag sich auch nicht so recht das Frühlingserwachen einstellen, aber ein zartes Erwachen findet sich in unserem Programm.
Mit „Gimme Indie Rock“ gibt es ab März zweimal im Monat eine Sendung, die der Frage nachgeht, was ist eigentlich noch Indie Rock und wie klingt er?
Jeden 2. & 4. Mittwoch gibt es ab 18 Uhr die Antwort.
Wie ihr vielleicht schon im letzten Programmheft gemerkt habt gibt es die Sendung „Gleis 18“ nicht mehr in unserem Programm.
Arbeitsbelastung und Zeitnot haben leider dafür gesorgt, das sich nicht mehr wirklich jemand gefunden hat, die Sendung zu gestalten.
Ihr fandet die Idee hinter Gleis 18 aber spannend und wollt sie nicht ganz untergehen lassen?
Dann meldet euch bei der Frühschicht und kommt dort mit ins Boot. Es ist zwar etwas früh, aber man hat nach der Sendung noch ganz viel vom Tag.
Oder ihr wollt etwas auf die eigenen Füße stellen. Der Einführungsworkshop im März gibt euch das notwendige Rüstzeug an die Hand.
Und weil das noch nicht genug ist, lassen wir in diesem Heft Christian noch das Publikum beschimpfen. (al)

Programmheft Februar 2016

10Jahrepgh10 Jahre ProGrammHeft!

Im Februar 2006 erschien das allererste Programmheft (damals „Programmzeitschrift“ und zwischendurch auch mal „Programmflyer“ genannt) von Radio Unerhört Marburg.
Im damaligen Editorial wird erklärt, dass das Format des Heftes an eine Vinyl-Single angelehnt ist. Das Cover dieses Jubiläumsheftes soll daran erinnern.

In den 10 Jahren ist viel passiert, doch das Programmheft macht immer noch den größten Teil der Öffentlichkeitsarbeit bei RUM aus. Schon 2006 wurde klar gestellt, dass das „kleine, aber feine Heftchen“ mehr sein soll, als nur Programminformation. Es stellte den Anspruch an sich selbst den „Blick über den Tellerrand“ zu wagen. Doch ist das Programmheft/ die Programmzeitschrift/ der Programmflyer dem gerecht geworden?
Über dieses und weitere Themen rund um die Öffentlichkeitsarbeit bei RUM werden wir am 03.02. um 16 Uhr beim Öff-Treff im Funkhaus reden. Komm vorbei, wenn du etwas zur Diskussion beitragen willst!
Davon abgesehen kannst du auf S. 8-9 Christian Axnicks Text über den Neujahrsempfang in Marburg und auf S. 15 seinen Text über das Info-Café lesen.
Viel Spaß dabei! (sh)

Programmheft Januar 2016

titelbildjanuar20162015 ist RUM!

Und wir wünschen Allen ein frohes Neues!

2016 startet mit einem farbenfrohen Programmheft und vielfältigen Sendungen darin, die euch vielleicht inspirieren eine eigene Sendung zu machen.

Wenn ihr „Radiomachen“ sogar auf eurer Vorsätze Liste stehen habt, solltet ihr nicht zu viel Zeit verstreichen lassen, um noch mit der besonderen Neujahrs Euphorie eure Sendung bei Radio Unerhört Marburg zu starten.

Auch wenn ihr noch nicht wirklich wisst, worum es hier in Marburgs freien Radio geht, ist das kein Problem. Interessierte können nämlich jeden Dienstag zum Info-Café ins Funkhaus kommen und sich über das Radio informieren.

Nähere Informationen rund um die bevorstehende Sanierung des Funkhauses findet ihr auf den Seiten 8 bis 9.
Und jetzt freuen wir uns auf alles, was 2016 noch bringt!

(sh)

Programmheft Dezember 2015

Titelbild Dezember 2015Es ist Dezember und dies damit das letzte RUM- Programmheft des Jahres 2015.
Doch bevor wir noch anfangen in Nostalgie zu schwelgen, schauen wir lieber was unsere Dezember- Ausgabe alles so zu bieten hat:
An Winterspecials wurde nicht gegeizt und deshalb ist bestimmt für jeden was dabei!
Wer sich schon mal ganz in Weihnachtsstimmung versetzten will, sollte auf jeden Fall „GedichtGedichte“ nicht verpassen. Dazu genießt ihr eure selbst gemachten Kekse, die ihr gemeinsam mit „[ ] der Weihnachtsbäckerei“ gebacken habt.

Damit ihr auch in der Winterpause (23.12.- 03.01.) nicht ganz ohne uns auskommen müsst, gibt es auf S. 8-9 den RUM Weihnachtsbaumschmuck zum selber Basteln.

Aber auch diejenigen, die mit Weihnachten und Kardamomgebäck gar nichts anfangen können, weil es ja doch jedes Jahr das Selbe ist, kommen bei uns nicht zu kurz:
Ihr könnt euch auf neue regelmäßige Sendungen wie Refugee Radio Network, Gimme Indie Rock oder Bevenuti freuen.
Egal welche der Sendungen Ihr bevorzugt, Radio Unerhört Marburg wünscht allen Sendungsmachenden und Zuhörern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! (sh)