Programmheft Januar

Das ist es also dieses 2018, von dem alle seit Silvester reden. 2017 war für das Radio ein wichtiges Jahr, da hier einige Entscheidungen getroffen wurden, die das Radio für die nächsten Jahre prägen werden. Das offensichtliche ist natürlich die geplante Sanierung des Funkhauses, dessen Planung inzwischen weit fort geschritten ist. Neue Fenster, eine Heizung die funktioniert und ein neues Raumkonzept sind einige der Punkt die dann 2018 Wirklichkeit werden. Während der Sanierung werden wir natürlich weiter senden und wir planen die Umschaltung der Sendeleitung gebührend, mit einer Sondersendung, zu feiern. Wo wir dann das Signal hin schalten ist allerdings aktuell (Mitte Dezember) noch nicht klar, da es einige Verzögerungen im geplanten Ausweichquartier gibt. Aktuelle Informationen und dann auch ein kleines Baustellentagebuch findet dann ihr auf unserer Homepage und den sozialen Medien.
Gefeiert hat das Radio 2017 auch noch, schließlich konnten wir auf 20 Jahre Sendebetrieb zurück schauen. Neben einer großen und schönen Party im trauma, gab es auch noch einen stillvollen Empfang im historischen Rathaussaal. Das unsere Lizenz bis 2022 verlängert wurde, gehört ebenfalls zu den erfreulichen Nachrichten 2017.
2018 steht nun im Radio für den Wandel. Neben der oben erwähnten Sanierung, wird sich auch die Zusammensetzung der Hauptamtlichen ändern. So wird unser Verwaltungs- und Finanzstelle neu besetzt und im Bereich der Aus- und Fortbildung planen wir eine kontinuierlichere Betreuung.

(al)

10 Jahre FSJ-Kultur bei Radio Unerhört Marburg

IMG_4838Radio Unerhört Marburg (RUM) freut sich ab dem 1. August bereits den 10. FSJ-Jahrgang im Funkhaus begrüßen zu können. Damit ist das Radio eine der ältesten Einsatzstellen des FSJ-Kulturs in Hessen.
„Jeder neue Jahrgang bereichert auf seine Weise das Radio und sorgt so für neue Impulse.“ freut sich Vorstandsmitglied Luise Legler.
Seit September 2005 bietet RUM ein FSJ Kultur im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit an. In diesem Rahmen entstand, nach dem Ende des Kulturbebens, eine eigener Programmflyer des Radios. Über einhundert Titelbilder zeigen die Kreativität jeweilige FSJlerin und die vielfältigen Möglichkeiten, sich grafisch mit dem Thema Radio auseinander zu setzen.
Mit dem am 1. August beginnenden neuen Jahrgang wird ausserdem der Bereich Programmkoordination von einer FSJlerin betreut.
„Es war schon länger unser Wunsch, uns stärker im FSJ Kultur zu engagieren und mit der Programmkoordination haben wir ein spannendes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet gefunden.“ So Legler weiter.