MUSIC WAS OUR FIRST LOVE am Samstag, 7. Dezember, 18:00 Uhr

Nackte Stimmen

oder

die Kunst des A Cappella

Gleich vorneweg: Voyeure kommen in dieser Sendung nicht auf ihre Kosten!

Eher schon die Aficionados der goldenen Kehlen, die dem Schwanengesang der hier vorgestellten Protagonisten verzückt lauschen können. Singen ist angesagt, und das nicht nur ohne begleitende Instrumentierung : die Stimmen ersetzen sogar die Instrumente, ahmen sie nach. Eine respektable Kunstform, die als „A Cappella“ seit dem späten 16. Jahrhundert ihren festen Platz in der Musikgeschichte hat. Die Bezeichnung stammt vom italienischen „alla cappella“, was soviel, wie Musik „nach Art der Kapelle“ bedeutet. So war es zuerst eine Art der Komposition für mehrstimmige, kirchliche Chöre mit fakultativer Instrumentenbegleitung, die aber in ihrer weiteren Entwicklung konsequent auf letztere verzichtete.

Heutzutage haben diese stimmgewaltigen Künstler*innen, das Prinzip so verfeinert, das alle gängigen Rhythmus-, Blas- und Saiteninstrumente stimmlich mit großem Erfolg substituiert werden. Nichts ist der menschlichen Stimme fremd! Wie auch! Schließlich sind Musikinstrumente nur eine Erfindung des menschlichen Geistes, warum sollte ihr Ton sich nicht auch gesanglich ausdrücken lassen können.

Die menschliche Stimme als d a s Multiinstrument der Musik ist also das musikalische Thema, wenn es wieder heißt „Music was Our first Love“, und Sie werte Hörer-innen an den Radiogeräten dürfen selbstverständlich mitsingen; wenn sie wollen auch ganz nackt, was sich allerdings angesichts der Jahreszeit im Nachhinein nicht vorteilhaft auf ihre Stimme auswirken dürfte.

Programmheft Dezember

Hallo ihr Lieben,
das Jahr 2019 neigt sich langsam dem Ende hin. Wir hatten viel Freude daran, euch in den vergangenen 12 Monaten die Tage mit Musik, Kultur und Politik zu verschönern. Wir freuen uns sehr auf das nächste Jahr und werden euch auch im nächsten Jahr ein vielfältiges Programm bieten. Seit dem Novemberheft ist viel passiert: Workshops, Exkursionen, Träume. Auch der Rückblick auf das vergangene Jahr zeigt ein wunderbares rumtreiben. Praktikant*innen konnten Einblicke in den Radiobetrieb bekommen, neue Mitglieder entdeckten ihre Lust am Radio, haupamtliche und ehrenamtliche Mitglieder bemühten sich, für die Sendungsmachenden, für Marburg und für euch ein wohliges Radioerlebnis zu gestalten. Bei uns wurden und werden weiterhin Wände gestrichen, alte Dinge durch neue Dinge ersetzt – oder einfach repariert. In beständigem Trubel ändert sich eine Sache mit Gewissheit nicht. Und auch die nächsten Jahre nicht. Radio Unerhört Marburg sendet für euch! Multikulturell, regional, divers, musikalisch, kreativ. Bei uns ist für jeden Menschen etwas dabei. Für das ein oder andere Tier vermutlich auch. Bevor wir uns jetzt in definitorischen Spitzfindigkeiten verlieren, schaut und hört lieber in unser Dezemberprogramm rein und speist nicht im Übermaß an den Feiertagen!

Viel Spaß, frohe Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr wünschen euch Freya und Micha.

Von den Röhren in die Öhren: Ausflug ins internationale Radiomuseum in Bad Laasphe

Am 15. November machten sich einige RUM-Vereinsmitglieder auf, um mehr über die Geschichte ihres eigenen Mediums zu erfahren. Dank einer Sonderführung mit Museumsdirektor, Herrn Hans Necker, konnte die Gruppe erst den hauseigenen Mittelwellensender nicht nur hören, sondern auch sehen und dann noch einen Blick ins Archiv der Kulturstätte werfen. Gerade erst angekommen wurde man hinter einer unscheinbaren Tür fast erschlagen von mehreren Meter hohen Regalen voll mit alten Röhrenradios aus dem letzten Jahrhundert. Über 3000 Stück finden sich davon insgesamt im ganzen Gebäude – kein Wunder, dass Herr Necker für sein Lebenswerk 18 Jahre lang den Europarekord für die größte Röhrenradiosammlung hielt.

Weiter ging er in den eigentlichen Ausstellungsräumen: Über den 50er-Jahre-Raum zu Trichterlautsprechern verschiedenster Größen, zu Grammophonen, teilweise vom Ende des 19. Jahrhunderts, bis hin zu bizarren, alten Speichermedien und deren Abspielgeräten. Dazwischen natürlich immer wieder Unmengen an Röhrenradios. Große, kleine, alte und noch ältere, selbst verschiedene Varianten der heute sehr negativ konnotierten Volksempfänger waren zu sehen.

Direkt im Anschluss an die Führung las Medienwissenschaftler, Journalist und Autor, Herrn Dr. Hans-Jürgen Krug aus seinem neuen Buch „Grundwissen Radio“. So konnten die praktischen Eindrücke von Radiogeräten auch noch um ihre soziokulturelle Bedeutung ergänzt werden.

100 Jahre Rundfunkgeschichte von einem Medium, nach dem niemand gefragt hatte und das heute nicht mehr wegzudenken ist.

evd

Basic Musik sendet wieder in vollem Umfang

Hallo an Alle,

als allererstes möchte ich Euch herzlich zu dem Radioprogramm Basic Musik willkommen heißen/begrüßen. Im Verlauf der vergangenen zehn Jahre (2009-2019) haben wir stets den nicht-kommerziellen und freiheitlichen Charakter des Programms, das an Euch und die Welt gerichtet ist, in allen Aspekten beibehalten. Immer mit der grundlegenden Absicht, die Integration, Kommunikation und Kultur zu unterstützen. In der Abfassung des Programms versuchen wir stets, die drei Sprachen unserer Kultur – Deutsch, Spanisch und Quechua – einzubeziehen, um auf diese Weise mehr Möglichkeiten zur Präsentation eines universellen Programms zu haben, das weiter reicht, als wir es uns vorstellen können.

Musik ohne Grenzen, Protestmusik, Interviews und ungewöhnliche Wiedergaben, um nicht in die Monotonie des Standard-Radios zu fallen. Basic Musik hat sich mit viel Elan neu-aktiviert und behandelt politische und soziale Themen, die im allgemeinen Interesse liegen und die neue, frische oder schon vergessene Ideen bei den Zuhörern hervorrufen können.

In unserem Tätigkeitsverlauf haben wir viele Problematiken auf überzeugende Weise behandelt und verbreitet, die ganz klar unseren revolutionären und aktiven Charakter in unserer Kommune widerspiegeln. Jetzt haben wir eine ganze Batterie an musikalischen Rhythmen und Protestthemen am Start, die, wie wir fühlen, sehr wichtig für Euch Alle sind.

Klimawandel, Ökologie, Kampf für die Unterstützung der indigenen Völker, Bildung sowie eine große Bandbreite weiterer politischer und sozialer Themen wollen wir weiterhin motiviert vertreten und verbreiten. Basic Musik richtet sich an Euch Alle, an jedem zweiten und dritten Dienstag im Monat, von 22 bis 24 Uhr. Dazu gibt es jeweils zwei Wiederholungen am dritten und vierten Dienstag von vier bis sechs Uhr und von 16 bis 18 Uhr.

Als letztes möchten wir Euch darüber informieren, dass wir in diesem Jahr 2019 das Privileg haben, unseren Sendebetrieb wieder richtig aufnehmen zu können. Ich darf sagen, dass wir darüber sehr dankbar und froh sind. So können wir Euch wieder zu den Programm- und Technik-Workshops einladen, damit Ihr Euer eigenes Radioprogramm kreieren könnt.

Im Namen der Redaktion von Basic Musik danke ich Euch im voraus für Euer aufmerksames Zuhören.

Einen großen Gruß und eine feste solidarische Umarmung,

Daniel E. Tinoco Viduvich, Redaktionschef

Musikfabrik am 08.11.2019

Hey Zusammen!

Am Freitag, den 08.11.2019 bin ich endlich wieder für Euch LIVE On Air mit der „Musikfabrik“. Dort gibt es  interessante Themen und vor allem richtig gute Musik für jeden. 
Also schaltet unbedingt ein von 16:00 – 17:00 Uhr LIVE auf Radio Unerhört Marburg, 90,1 MHz oder im Livestream hier auf www.radio-rum.de

Ich freu mich auf Euer Einschalten!

Viele Grüße
Colin

PS: Meine Sendung „Musikfabrik Extra“ vom 31.10.2019 läuft morgen (07.11.) nochmal von 14:00 – 16:00 Uhr als Wiederholung. Hier könnt Ihr auch gerne nochmal Einschalten, falls Ihr die LIVE-Sendung verpasst habt.

Engagier dich Messe Marburg

Am 24.10.2019 fand die Engagier dich Messe im Hörsaalgebäude statt. Hier haben sich verschiedene Initiativen, Hochschulgruppen und Vereine Marburgs präsentiert und zum Mitmachen angeregt. Wir waren ebenfalls vor Ort und haben fleißig die Werbetrommel gerührt; manche von euch erinnern sich sicherlich an unser cooles Plattenspieler-Glücksrad.

Während der Vorlesungen haben wir O-Töne und Kurzinterviews gesammelt und diese im Nachgang zu einer einstündigen Sendung verarbeitet. Wer also die Engagier dich Messe verpasst hat, kann alle Infos bei uns im Programm oder als Podcast im Laufe der nächsten sieben Tage nachhören und herunterladen.

Wir suchen immer neue Sendungsmachende, PraktikantInnen und Teamer für Schulklassenführungen oder einfach nur Menschen, die Lust haben sich ehrenamtlich zu engagieren. Wenn ihr Anregungen habt oder im Radio mitmachen wollt, schreibt uns einfach eine Email an mail@radio-rum.de oder kommt am Dienstag 16-18 Uhr beim Info-Cafe vorbei!

Wir freuen uns auf euch!

Programmheft November

Liebe LeserInnen,
wir hoffen, dass ihr mit unserem Oktoberprogramm einen tollen Herbsteinstieg hattet. Der November steht jetzt schon vor der Tür, man könnte fast meinen, „Der Winter naht!“. Bevor nun Kriege zwischen Nachteulen und Wölfen entfachen, möchten wir euch lieber unser unterhaltendes Programm vom November ans Herz legen. Kennt ihr  eigentlich die Frühschicht? Der entspannte Start in den Tag mit lokalen Nachrichten und kunterbunter Musik. Vielleicht mit Kaffee und  Spekulatius, welcher schon seit August wieder in den Supermarktregalen steht, vielleicht auch einfach mit Kaffee und Kippe.
Am 15. November starten wir eine Exkursion zum internationalen Radiomuseum in Bad Laasphe. Dabei erwartet die Teilnehmenden eine Führung, eine Lesung und viel Hintergrundwissen zur Geschichte und Technik von Radios. Mehr Infos dazu könnt ihr beim Preview nachschlagen!

PS: Wie ihr vielleicht bemerkt habt oder bemerken werdet, verändert sich unser Programmheft gestalterisch an der ein oder anderen Stelle. Falls euch persönlich etwas altes besser gefällt oder ihr die Neuerungen schön findet, lasst es uns wissen! Schreibt dazu eine E-Mail an heft@radio-rum.de

Viel Spaß mit dem Programm von November!

MUSIC WAS OUR FIRST LOVE – Samstag, 2. November, 18:00 Uhr

Das philosophische Kolloquium tagt…

Mehr Licht….. ! (Johann Wolfgang v. Goethe)

Die MuFL-Redaktion hat zu dieser Veranstaltung einige der bedeutendsten, lebenden Koryphäen des Fachs ins Studio eingeladen………. Zu dumm! Abgesagt haben PETER SLOTERDIJK (muss erst noch essen, anschließend zum Friseur… kann dauern…) und auch STEPHEN HAWKING (da muss der Berg schon zum Propheten kommen…).

Anwesend sein wird hingegen ein ordentlicher deutscher Professor aus der Provinz (der Mann weiß eben, wo er hingehört) – möglicherweise der kommende „shooting star“ in dieser Disziplin – und er wird sich nicht entblöden auf die knallharten Fragen des Moderators – die drängendsten und wichtigsten Probleme die Menschheit betreffend, die eh niemanden interessieren -, die abwegigsten Antworten zu finden.

Auch um der unausgesprochenen Intention willen, unsere Hörerschaft aus ihrem philosophischen „Dornröschenschlaf“ aufzuschrecken, wird die Redaktion bohrend den Finger in die gärende Wunde der Sinnstiftung legen, um endlich definitiv zu erfahren, ob die Welt nun rund ist oder bunt, oder doch eher platt und kleinkariert. Denn wir sind es leid, geistig immerzu damit abgespeist zu werden, dass die Philosophen, die Welt bisher nur verschieden interpretiert haben, denn es kommt darauf an, sie…………. zu vermessen!

Also sollten alle neugierigen Radiosüchtigen einschalten, wenn es wieder heißt „Music was Our First Love“ und dann der Geist der Aufklärung im Hier-Sein des Studios durch unser Bewusst-Sein ins Jetzt-Sein unseres Da-Seins schwebt, um auf Nimmerwiedersehn durch das Hintertürchen des elektronischen Äthers zu verschwinden…

 

Neues Endlosband von Montag auf Dienstag!

Hey Zusammen, 

ich freue mich Sehr ab sofort das Endlosband von Montagabend auf Dienstag übernehmen zu dürfen. Wie immer ist für jeden was dabei.

Die Titel des Endlosbandes wechseln circa jede 2-3 Wochen.

Die Titel könnt ihr schon jetzt auf der Endlosbandseite hier abrufen:

https://www.radio-rum.de/blog/endlosbaender/

Viel Spaß beim anhören & eine schöne Woche wünscht

Colin