Programmheft Juli

Trotz der Temperaturen, die Ende Mai so wie Anfang Juni an die Tropen erinnert haben und somit wohl eher zum draußen rumsitzen verleiten und dabei Eis essen einladen, ist doch einiges passiert.
Zum einen hat am ersten Juni – Wochenende das zweite Bundestreffen der FSJVertreter*innen statt gefunden, wo wir (wie üblich) Teilnehmer zunächst ein paar Kennenlernspiele gemacht haben, die uns schon mehr oder weniger bekannt gewesen sind. Darunter auch die sogenannte 33-Minuten Wette bei der vorgegebene Aufgaben erfüllt werden müssen. Dabei ist unter anderem eine Aufgabe gewesen ein Gedicht mit bestimmten Wörtern zu schreiben. Das Ergebnis könnt ihr auf Seite 4 lesen. Des Weiteren haben wir dort Texte geschrieben, um das FSJ Kultur für die nächsten Jahrgänge zu verbessen.
Abgesehen davon haben Johanna und ich das dritte sowie letzte Seminar in der europäischen Kulturhauptstadt Leeuwarden (Niederlande) verbracht. Die Gegend ist in jedem Fall eine Reise wert!
Ansonsten lässt sich nur noch sagen, dass (so wie immer) in diesem Heft viele Interessante Texte zu Sendungen und Alben vorzufinden sind(siehe Inhaltsverzeichnis auf Seite 3).
Zudem könnt ihr das Interview mit dem Künstler Juan Andrés Obregon nachlesen (Seite 8 und Seite 9; ganzer Text auf radio-rum.de).

(ak)

Baustellentagebuch Mai 2018

Bilder vom anbringen unsere Schilder an der sanierten Fassade.

Programmheft Juni 2018

Da ist es nun, das Juni – Heft!
Vollgepackt mit einem Sendungshinweis zu einer Lateinamerika – Sendung (Seite 7) sowie dem Hinweis auf das Festival Lateinamericano (Seite 5), welches Anfang Juni in Marburg stattfindet.
Außerdem findet ihr die Themen der Sendung „Jazz – Zeit“, welche regelmäßig am Sonntagabend stattfindet (Seite 5, Seite 7, Seite 11, Seite 13), sowie zu
„Progresiva“ (Seite 15) und „Benvenuti“ (Seite 7).
Ferner erwarten euch auf der Doppelseite (Seite 8 und Seite 9) eine Solidaritätserklärung für das Havana 8 und Informationen zu unserem Radioworkshop, der alle drei Monate angeboten wird. Dazu ist auch der Text über den April – Workshop (Seite 15) lesenswert. Anmelden könnt ihr euch auf unserer Webseite www.radio-rum.de .
Abgesehen davon habe ich wieder meine derzeitigen favorisierten Alben
rausgekramt (Seite 11, Seite 13), die ihr euch unbedingt anhören solltet.
Anschließend ist nur noch zu sagen, das ihr ebenso wieder Gedichte von mir in diesem Heft lesen könnt (Seite 11, Seite 15).
(ak)

Stadt ohne Meer Festival am 9.6.2018

Auch dieses Jahr findet in Gießen das Stadt ohne Meer Festival auf dem Open Air Gelände Schiffenberger Tal statt. Das Lineup besteht unter anderem aus OK KID, Trettmann, Faber und Lgoony. Die Tickets gibt es für 39 Euro unter http://www.stadt-ohne-meer.de und Studi Tickets gibts bei den AStA Ticket-Ständen.

artwork by YAWN

Auf Grund der Kernsanierung unseres Funkhauses senden wir aktuell aus einem Ausweichquartier.

Anschrift:

Neue Kasseler Straße 1

35039 Marburg

Programmheft Mai 2018

Titelbild Mai 2018Dieses Programmheft ist mal wieder vollgepackt mit interessanten Themen, die, wie kann es anders sein, mit Musik und Kultur zu tun haben.
Demnach könnt ihr wieder einige Künstler beziehungsweise Sänger kennenlernen, die man sich eventuell für die Zukunft merken sollte (mehr dazu auf Seite 7).

Außerdem habe ich eine Playlist zum Thema Frühling zusammen gestellt (Seite 8), die ihr teilweise schon auf unserem Instagram – Account sehen konntet und über unseren Spotify – Account speichern könnt. Folgt uns gerne!
Des Weiteren findet ihr anlässlich des Eurovision Song Contests, der in diesem Monat stattfindet, einiges an Informationen (Seite 9). Vielleicht helfen diese euch auch, wenn ihr mitvoten möchtet.

Des Weiteren erfahrt ihr wie immer einiges über die Inhalte, die die Sendungsmachenden in diesem Monat präsentieren und besprechen werden.
Die meisten Sendungen könnt ihr übrigens auch im Stream hören.

(ak)

Programmheft März

Der Februar ist vorbei und wir sitzen nach dem Umzugsstress in unserem
Übergangs – bzw. Ausweichquartier. Beim Umzug selbst haben wir viel
weggeschmissen und aussortiert. Hier nochmal ein herzliches Dankeschön an alle diejenigen, die uns freiwillig geholfen haben. Insbesondere auch an die, die sich um Studio B gekümmert haben. Wenn es so weiter geht wie bisher, können die
Sendungsmachenden auch bald hier am Bahnhof ihre Beiträge produzieren und müssen nicht mehr im kalten Funkhaus sitzen.
Des Weiteren haben wir nun auch jemanden gefunden, der die A&F – Stelle
übernimmt und somit auch unser diensttägliches Info-Cafe.
Außerdem haben Johanna und ich schon ein halbes Jahr unseres FSJs absolviert, in dem wir schon einiges erlebt und auch gelernt haben. Wir sind auf Seminaren und Bildungstagen gewesen, welche uns eventuell in Zukunft weiterbringen werden. Dabei ging es beispielsweise um die Themen Diversity und Kommunikation.

WICHTIG
Hier nochmal und diesmal korrigiert unsere neue Anschrift:
Radio Unerhört Marburg
Neue Kasseler Straße 1
35039 Marburg

(ak)

Programmheft Februar

Gleich zu Anfang des Jahres ist hier im Radio so einiges passiert.
Zum einen ist endlich die wichtige Entscheidung gefallen, wo unser Ausweichquartier sein wird. Keine Sorge das RUM bleibt weiterhin in Marburg und auch die zentrale Lage bleibt gewährleistet, da wir ins ehemalige Gebäude der Bundespolizei ziehen werden. Inklusive Zelle.
Daher wurde auch Anfang Januar Studio B entrümpelt sowie geschlossen (einige Impressionen auf Seite 9), aber auch an den Wochenenden wurde fleißig
aufgeräumt und aussortiert.
Außerdem suchen wir noch nach einem Namen für das  Studio im Ausweichquartier, weshalb es einen kleinen Wettbewerb für die besten Vorschläge gibt. Mitmachen lohnt sich (mehr dazu auf Seite 8)!
Des Weiteren haben wir seit Mitte Januar einen neuen Mitarbeiter, der sich nun um die Finanzen kümmert. Zudem findet ihr in diesem Monatsheft eine Künstlervorstellung zu der britischen Band „Wolf Alice“, bei der ich im Januar auf einem Konzert gewesen bin und ihre Musik zwar etwas Trist finde, jedoch auf eine schöne Art. Besonders gefallen mir die beiden Songs „Planet Hunter“ sowie „Sadboy“.
(ak)
Unsere neue Anschrift ab Mitte Februar:
Radio Unerhört Marburg
Neue Kasseler Straße 1
35039 Marburg