Programmheft Oktober


Liebe Leser:innen und Hörer:innen, liebe Sendungsmachende,
voller Enthusiasmus und Vorfreude sehen wir dem anstehenden Oktober entgegen. Besonders ein Tag fällt uns dabei ins Auge, der bereits in der Vergangenheit die Menschen der Städte zusammenbrachte, die Fesseln der Tristesse sprengte und vollkommene Einheit schuf. Wer nun instinktiv an den 3. Oktober denkt, sollte seinem jugendlichen Leichtsinn einen kleinen Ruck geben. Denn lediglich acht Tage später, am 11. Oktober, beginnt die OE-Woche in unserer Universitätsstadt und lässt diese in neuem Glanze blühen. Die Leere der Vorlesungsfreienzeit, die in so mancher Stunde Steppenläufer durch die Gassen der Oberstadt rollen ließ, wird durch die unzähligen Neuankömmlinge & Heimkehrer:innen ersetzt. Fortan heißt es wieder volle Lahnwiesen und keinen Sitzplatz in der Stammkneipe kriegen – und das ist auch (unter Einhaltung der gegenwärtigen Corona-Maßnahmen) völlig in Ordnung.
So schön die Praktikumsexkursion in Berlin oder der Selbstfindungsurlaub in Goa auch war, letztendlich sind alle wieder glücklich in Marburg zu sein. So freuen auch wir uns, Euch herzlichst begrüßen zu dürfen. Und wenn euch das Praktikum in der hippen Kreuzberger PR-Agentur enttäuscht hat oder Ihr trotz zweiwöchiger Klangschalen-Meditationen in Indien immer noch nicht wisst, wer Ihr seid, dann schaut doch mal bei RUM vorbei. Hier findet jeder seinen Platz zum Ausprobieren. Neben der Möglichkeit eine eigene Radiosendung zu gestalten, gibt es zudem verschiedene AGs in die Ihr Euch einbringen könnt. Technik, EDV, Aus- und Fortbildung, die Möglichkeiten sind vielfältig und dürften für jede:n etwas zu bieten haben. Auch verschiedene Wochenend-Workshops werden angeboten, beispielsweise zum Thema Podcasting. Falls Ihr Interesse habt, kontaktiert uns gerne oder schaut im Radiogebäude vorbei. Ansonsten wünschen wir euch viel Erfolg beim Studium als auch viel Spaß mit dem neuen Programmheft für diesen Monat!

Wahllokal im Gespräch mit …

Wahllokal im Gespräch mit Niklas Hannott (FDP)
Der Direktkandidat und Lehrer stellt sich den Fragen von Wahllokal und spricht über seine Motivation bei der Bundestagswahl anzutreten. “Der größte Handlungsbedarf liegt in der Modernisierung unseres Landes”, sagt Hannott und spricht über Digitalisierung, Innovationen und schnelles Internet. Aber auch globale Themen, wie die Stärkung der Zusammenarbeit in Europa und Klimaschutz durch Zertifikatehandel kommen zur Sprache. Klimapolitik müsse sozial verträglich sein und dürfe nicht bevormunden, so Hannott. Schließlich spricht er auch über mögliche Lösungen für den Pflegenotstand in Deutschland und seine Pläne für Marburg-Biedenkopf.

 

Wahllokal im Gespräch mit Maximilian Peter (Die Linke)
Der Direktkandidat spricht im Interview über innere Streitereien in seiner Partei, warum ihre Umfragewerte derzeit so niedrig liegen und Die Linke von den anderen Parteien nicht als Koalitionspartner wahrgenommen wird. Er thematisiert aber auch verschiedene Forderungen, insbesondere im Bereich Klimaschutz und führt aus wie dies zu finanzieren sei – durch eine Wiedereinführung der Vermögenssteuer, was jedoch nicht als Enteignung zu verstehen sei.

 

Wahllokal im Gespräch mit Stephanie Theiss (Die Grünen)
“Klima Klima Klima” so antwortet die Direktkandidatin auf die Frage wo sie den größten Handlungsbedarf sieht. Aber nicht nur Klima- und Umweltthemen kommen zur Sprache. Besonders in Zeiten der Bundestagswahl sieht sich ihre Partei auch zahlreichen Falschmeldungen ausgesetzt. Der politische Dialog solle sich mehr auf Inhalte konzentrieren, so Theiss. Schließlich erklärt sie, warum sie die Bezeichnung “Verbotspartei” stört: “Wenn hier einer etwas verbietet, dann ist das eher die andere Seite und nicht unbedingt wir. Ich denke, dass wir eher dafür stehen Möglichkeiten zu schaffen.”

 

Wahllokal im Gespräch mit Sören Bartol (SPD)

Der Bundestagsabgeordnete für Marburg-Biedenkopf möchte auch in diesem Jahr wiedergewählt werden, da er “noch viel vor” habe. Von den Erneuerbaren Energien bis hin zur Mobilität spricht Bartol seine Ziele für sozial gerechten Klimaschutz an. Sein favorisierter Koalitionspartner (Bündnis 90/ Die Grünen) steht bereits fest und auch, dass Olaf Scholz neuer Bundeskanzler werden soll. Scholz wurde bei seinem Besuch auf dem Marburger Marktplatz am 02. September ausgebuht, habe jedoch “souverän darauf reagiert” und “klare Worte gefunden”, so Bartol. Abschließend spricht Sören Bartol auch über seine Position zum GDL-Streik und offenbart, ob es trotz Corona eine Wahlparty bei ihm geben wird.

Programmheft September

Liebe Leser:innen und Hörer:innen, liebe Sendungsmachende,
der September klopft an und lässt gleichwohl die finale Stunde des Sommers schlagen. Verdutzt werden einige in Richtung Himmel blicken und sich fragen, ob dieser bei all den dunklen Tagen, grauen Wolken und Regenschauern überhaupt schon begonnen habe? Vermeintlich schon. Dennoch sollten wir aufgrund des Jahreszeitenwechsels nicht in Trübsal verfallen. Vor der Tür steht Veränderung, deutschlandweit wie auch in Marburg. Zum einen wird das Kanzleramt nach 16 Jahren erstmals wieder neubesetzt. Wer hierbei den Platz von Angela Merkel einnehmen könnte, bleibt vorerst unklar, genauso welche Koalition die künftige Mehrheit im Bundestag stellen wird. Laschet, Baerbock oder Scholz. Schwarz-Rot-Grün, Jamaika oder Ampel. Die möglichen Variationen sind vielfältig, letztendlich liegt das Ergebnis jedoch bei uns Bürger:innen. Daher nutzt den Grundsatz unserer Demokratie und schwingt euch am 22. September – trotz eventuellem Kater – ins lokale Wahlbüro. Neben der Bundesregierung werden ebenfalls unsere FSJ-Stellen neubesetzt. Luisa und Paula verabschieden sich nach einem abwechslungsreichen Jahr aus dem Radio und hinterlassen neben vielen schönen Erinnerungen ihre kreativen Ideen, die das Radio in vielen Hinsichten bereichert haben. Das gesamte RUM-Team dankt euch für den produktiven Einsatz, den ihr in dieser doch so ungewöhnlichen Zeit geleistet habt. Dass ihr euch trotz der Pandemie die Mühe gemacht habt, verdient volle Hochachtung. Unabhängig davon, wie sich eure zukünftigen Lebenswege gestalten werden, wünschen wir euch nur das Beste und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in unserem Funkhaus. Das weinende Auge, dass die beiden uns hinterlassen, wird glücklicherweise durch die zwei neuen FSJler:innen getrocknet. Wir freuen uns sehr Johannes und Malin im Radio begrüßen zu dürfen und hoffen auf gute Zusammenarbeit.
Viel Spaß mit dem Programm für diesen Monat!

Programmheft August

Liebe Leser:innen und Hörer:innen, liebe Sendungsmachende,
das verheerende mitteleuropäische Hochwasser im Juli führt tragisch vor Augen, dass wir als Gemeinschaft eng zusammenstehen müssen, um derart gewaltige Naturphänomene auch nur ansatzweise überstehen zu können. Als Radio mit überwiegend regionalem Bezug hoffen wir sehr für uns (und alle anderen Teile der Welt), dass wir niemals in die Situation kommen, über eine Lahn berichten zu müssen, welche Teile der Stadt zerstört oder ausradiert. Man stelle sich vor, die Archive des Kunstgebäudes stünden unter Wasser wie einst die Universitätsbibliothek. Man stelle sich vor, der gesamte Rudolphsplatz wie auch das Südviertel und der Bahnhof wären durch die Wassermassen erdrückt und geographisch verändert worden. Man mag sich die langfristigen Auswirkungen für die Stadt Marburg kaum ausmalen.
Es ist bezeichnend, dass im Zuge andauernder gesellschaftlicher Rassismus-Debatten und Diskriminierungsskandale nun im Falle des Hochwassers alle Nationalitäten länderübergreifend füreinander da sind und einander einschlägig unterstützen. So sehr Spaltung von manchen bekennenden politischen Parteien beflügelt wird, desto mehr zeigt diese Situation, dass Hände gereicht werden und Menschen sich gegenseitig auffangen.
Radio Unerhört Marburg sendet für euch in diesem Monat weiterhin Kultur, Musik, Talk, Information, lokal, regional, national, international, in deutsch, italienisch, spanisch, arabisch, farsi, terrestrisch oder digital. Damit möchten wir unser Zeichen setzen. Wer bei Radio Unerhört Marburg, dem lokalen Stadtradio von Marburg und Umgebung mitmachen möchte, kann sich gerne über die unten angegeben Kontaktdaten melden. Jede*r ist willkommen und jede*r hat das Recht auf die Verwirklichung seiner und ihrer Ideen und Träume.
Wir wünschen euch viel Spaß mit dem monatlichen Programm und unseren Social-Media-Kanälen!

Programmheft Juli


Liebe Leser:innen und Hörer:innen, liebe Sendungsmachende,
das lockdownlose Sommerfest in Marburg geht in die nächste Runde und verspricht wie im Juni ein wiederaufleben der Kneipen- und Musikkultur. Es erscheint wie eine neuzuentdeckende Realität, welche uns doch so nah und bekannt war – bis sie für ein Jahr aus dem Leben verschwand. Decken, Wiesen, Bälle oder (Wikinger-)Schach, Lautsprecher und im laufenden Programm die Musik von Radio Unerhört Marburg. Dass das wieder möglich ist grenzt an einem langersehnten Wunsch, welcher unbegreiflicherweise vor der Erfüllung steht, wobei man sich selbst als Teil des Geschehens wieder annähern und einordnen muss.
Radio Unerhört versüßt euch diese phänomenalen Tage auf terrestrischen und digitalem Wege mit Kultur, Musik, Information, Talk, lokal, regional, national, international – und das auch noch in deutsch, spanisch, italienisch arabisch und farsi. Unsere Türen sind wieder offen für Praktikant:innen und Besuche, Workshops und Projekte. Im Juli steht so viel an wie schon lange nicht mehr: Während Praktikant:innen unsere Studios beschnuppern und redaktionelle Arbeiten verrichten, laufen gleichzeitig die Planungen für das voluminöse Kulturkofferprojekt des Landes Hessen an, gleichzeitig werden unsere beliebten Einführungsworkshops in das Radiomachen vorbereitet und gleichzeitig wird der aktuelle Sendebetrieb gesichert. Die Sendungsmachenden und das Büroteam von Radio Unerhört Marburg freuen sich sehr auf die kommende Zeit mit euch. Gerne könnt ihr uns auf Social-Media utner den auf der Sticky Note angegebenen Kontaktdaten begleiten oder zu Bürozeiten vorbeikommen und persönlich mit uns sprechen. Es sei erwähnt, dass weiterhin Maskenpflicht und bestenfalls eine Ankündigung über E-Mail oder Telefon vorherrschen, damit alles gesichert und koordiniert abläuft. Genießt die sommerlichen Tage und schaltet ein – kommt RUM.
Viele Grüße aus der Heftredaktion.

Programmheft Juni

Liebe Leser:innen und Hörer:innen, liebe Sendungsmachende,
in Marburg versprachen die wenigen sonnigen Tage im Mai zumindest mancherorts einen Auftakt für die sich anbahnende Grillsaison. Werft euch im Juni ruhig auch mal etwas fleischloses auf den Grill, denn die Rezepte dazu scheinen seit geraumer Zeit mindestens genauso aus dem Boden zu sprießen wie die neuen Blümchen im Ludwig-Schüler-Park. Das Gärtnerei-Team der Stadt hat sich hier unheimlich viel Mühe gegeben und wir werben hiermit außnahmsweise mal auf ganz nichtkommerzielle Weise für eine Besichtigung dieser schönen Marburger Attraktion! Sicherlich bedeutet ein Spaziergang im Zuge des schönen Wetters und der Lockerungen auch Balsam für Körper und Geist. Aus unserem Radio erwartet euch mindestens Frisches, womöglich auch mal heiß gegrilltes: Höllenlärm wendet mit ordentlichem Metal direkt die Kohlen unter dem Hintern; die Spezialausgabe der Musikfabrik qualmt brandheißen YouTube-Dunst in die Wohnräume; Unerhört Live zeigt ausgewählte Konzertmitschnitte zum abfeiern und anschließend gibt es auch ein Quatschbrötchen zum Verzehr! Wenn das zu hektisch erscheint besteht immer noch die Möglichkeit den Tag ruhig mit Jazz ausklingen zu lassen (ob es dabei wirklich ruhig bleibt sei tatsächlich mal dahingestellt). Wir versprechen euch, dass dieser Monat auf 90,1 MHz und im Livestream auf radio-rum.de mindestens so heiß wird wie der Sommeranfang am 21. Juni.
Achtung, Achtung: Auf der Mitteilungsseite 9 findet ihr Informationen zum diesjährigen Kulturkofferprojekt, für welches JEF e.V. aus Cölbe und RUM e.V. ausgewählt wurden. Wir freuen uns außerordentlich darüber und blicken deshalb freudigst auf spannende Projekttage im Juli & August.
Wir wünschen euch viel Spaß mit dem Programm von Juni und hoffen sehr, dass die Marburger Kulturlandschaft in diesem Sommer mindestens genauso aufblüht wie die Blumen im Ludwig-Schüler-Park.
Viele Grüße aus der Heftredaktion!

Programmheft Mai

Liebe Leser:innen und Hörer:innen,
liebe Sendungsmachende,
wir hoffen, dass ihr mit unserem Aprilprogramm einen tollen Frühlingseinstieg hattet. Der Mai steht jetzt schon vor der Tür, man könnte fast meinen, „Der Sommer naht!“. Zumindest bliebt die Hoffnung, dass sich das wechselhafte Aprilwetter bald Platz für ein bisschen mehr Sonne macht – wie schön sie denn waren, die sonnigen Tage im Garten unseres Funkhauses. Bei Kaffee und Kippe konnten wir die Wärme der Sonneneinstrahlung auf unserer Haut spüren und das Vitamin D förmlich in unseren Körper übergehen sehen. Nichtsdestotrotz machen wir zwischen den Pausen weiter wie gewohnt und feilen Hinter den Kulissen weiter an frischen Konzepten, um die Workshop-freie Zeit ein wenig interessanter zu gestalten. Beispielsweise nehmen wir uns grade vor, neue Design-Konzepte für Instagram zu entwickeln, wobei wir auch euren Ideen gerne hören. Das bedeutet für euch natürlich so viel wie: Schreibt gerne eine Mail an oeff@radio-rum.de, wenn ihr Lust habt, mit uns zu entwickeln! Aber Apropos Hinter den Kulissen, wenn ihr Lust auf mehr hessische Kultur habt, werft mal einen Blick auf Seite 13.
Desweiteren begrüßen wir einen neuen Praktikanten in unserem Team: Uli. Er wird noch den ganzen Monat vor Ort sein und dabei mithelfen unser Funkhaus bunter und schöner zu gestalten. Vielleicht hört ihr im nächsten Monat im Vorwort von ihm, je nach dem, ob er Lust an der Programmheftgestaltung hat oder nicht. Nebennotiz: Bei uns werden Praktikanten und Praktikantinnen nicht zu Arbeiten gezwungen, vielmehr suchen wir im Austausch mit der Person und ihren persönlichen Interessen die geeigneten Tätigkeitsfelder. Das ist wichtig, um sich selbst in optimaler Weise näher kennenzulernen und entsprechend innewohnende Fertigkeiten auszubilden. Das ist eine Philosophie, die wir offen und mit voller Leidenschaft vertreten, alles andere ist 0815.
Viel Spaß mit dem Programm von Mai!

Programmheft April


Liebe Leser:innen und Hörer:innen, liebe Sendungsmachende,
im März war es endlich soweit: der RUM-Instagram-Account hat endlich die 1000er-Marke an Abonnent:innen geknackt. Daher hier erst mal ein Dankeschön an all unsere Unterstützer:innen.
Wie einige bestimmt schon mitbekommen haben, hat unser Büroteam seit letztem Monat ein neues, temporäres Mitglied; Joost, unser Praktikant. Hier ist er noch für diesen Monat zu finden und danach könnt ihr ihn sicher noch den einen oder anderen Montag in der Frühschicht als Unterstützung für Andy hören oder möglicherweise auch in einer zukünftigen eigenen Sendung. Leider sind auch im April bisher keine Workshops geplant, aber wir arbeiten an neuen Ideen, welche wir, sobald die Situation es erlaubt, auch in die Tat umsetzen wollen. Natürlich könnt ihr uns auch kontaktieren und eigene Workshopideen einbringen. Auch wenn gerade Vieles, wie z.B. wann es wieder Workshops geben wird, noch in den Sternen steht, auf Eines könnt ihr euch verlassen: euer RUM produziert zuverlässig eure liebsten Sendungen, egal, ob ihr auf dem Weg zur Arbeit in die Frühschicht reinhört, Radiosendungen in den unterschiedlichsten Sprachen hören wollt oder euch Kultur und Musik aus aller Welt und der Region abseits vom Mainstream reinziehen wollt. Solltet ihr Ideen für eine eigene Sendung haben, meldet euch und wir finden garantiert einen Weg zu eurer eigenen Produktion. Außerdem ist diesen Monat ein für das Radio ganz besonderer Tag. Am 5. April ist das Radio Unerhört Marburg seit 24 Jahren auf Sendung!
Zu diesem Anlass haben wir mal etwas Neues ausprobiert: ab diesem Monat ändert sich das Sendeschema. Es war mal Zeit für einen kleinen Frühlingsputz. Weiterer Infos findet ihr in den Mitteilungen auf Seite 8.
Bleibt gesund und viel Hörspaß.

Programmheft März


Liebe Leser:innen und Hörer:innen, liebe Sendungsmachende,
wir sind aktuell dabei unseren Seminarraum einzurichten und freuen uns auf die offizielle Einweihung am 01. April! Selbstverständlich halten wir beim Werkeln die Sicherheitsmaßnahmen ein, sodass niemand vom mächtigen Coron eingenommen werden kann. Mehr Infos zur Entwicklung des Seminarraums gibt es in unseren Mitteilungen auf Seite 8.
Neben der Kälte im Februar, fröstelnden Händen und Naseneiszapfen hat es sich unser neuer Mensch für Aus- und Fortbildung, Jan, mit mehreren warmen Kaffees bei uns im Radio gemütlich gemacht. Willkommen an Bord des RUMschiffs.
In diesem Monat steht bei uns weiterhin viel konzeptionelles in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Aus- und Fortbildung an. Aufgrund der unberechenbaren Situation seit Mitte Dezember sind wir beständig dabei unsere umherfliegenden Unterlagen mal zusammenzuwürfeln, damit daraus einige neue Workshops und öffentlichkeitswirksame sowie gestalterische Neuheiten entstehen. Gerne könnt ihr das Geschehen auf unseren sozialen Kanälen verfolgen, dort veröffentlichen wir in der Regel alles was das Herz begehrt (und in Zukunft sogar noch viel mehr)!
Programmtechnisch gibt es im März wie auch in den vorigen Monaten die volle Breitseite: Kultur, Musik, Information, Talk, lokal, regional, national, international – und das auch noch in deutsch, spanisch, italienisch, arabisch, farsi, terrestrisch und digital. Jede:r ist herzlichst eingeladen unser Programm zu hören und oder mitzuwirken, denn wir sind was wir sind – ein freies Bürger:innenradio von Bürger:innen für Bürger:innen. Wer Interesse an einer eigenen Sendung hat oder sich bei Radio Unerhört Marburg in anderer Weise beteiligen möchte, kann uns jederzeit mit Hilfe der unten stehenden Kontaktdaten eine Mail schreiben oder anrufen. Viel Spaß mit dem Programm für März – kommt rum!