Politische Unruhen in Chile – Podcast vom 17. Juli 2021

Aus rechtlichen Gründen stehen Podcasts nur 7 Tage ab Ausstrahlung zur Verfügung. Due to legal reasons podcasts will only be available for 7 days after initial broadcast.

Am 15. & 16.5 haben die Chilen*innen eine neue verfassungsgebende Versammlung gewählt. Von den 155 neuen Delegierten sind 103 Parteilose, 78 sind Frauen, 17 Plätze wurden den Indigenen vorbehalten und 40% der Gewählten sind noch unter 40 Jahre alt. Dies scheint die Politik Chiles in eine neue, jüngere Ära zu führen. Die Verfassung aus Zeiten der Pinochet-Diktatur neu geschrieben werden. Viele hoffen auf einen umfassenden Wandel und auf den Aufbau eines gerechteren Sozialstaates.
Doch für die Chilen*innen war es ein langer Weg zu dieser Abstimmung. Seit Ende letzten Jahres erlebte das Land die größten Protestbewegungen seit dem Ende der Militärdiktatur 1990.
Humberto kommt aus Chile und ist seit Januar in Deutschland. In diesem Podcast teilt er seine Erfahrungen während der Proteste mit uns und gibt uns einen Einblick in die Geschichte und in die politischen und sozialen Schwierigkeiten mit denen Chile bis heute zu kämpfen hat und erklärt uns die Dringlichkeit der Forderungen der Demonstrierenden.
Das Interview ist aus dem März 2020 und es ist einmal auf Spanisch in der Originalfassung und als deutsche Übersetzung mit Amelie, die für Humberto spricht.

Radio Unerhört Marburg
Radio Unerhört Marburg
Politische Unruhen in Chile - Podcast vom 17. Juli 2021
/

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.