Nikolaus

Ich wünsche euch allen ein schönen Nikolaustag! Ich hoffe ihr hattet etwas Schönes in eurem Stiefel und keine Kohle.

Woher kommt der Brauch des Nikolaustages eigentlich? Wer war Nikolaus? Und warum werden die Geschenke in einen Stiefel gesteckt?
Der Tag verdankt seinen Namen dem heiligen Nikolaus, welcher gegen Ende des 3. Jahrhunderts bis in die erste Hälfte des 4. Jahrhunderts gelebt hat. Im Jahr 325 n. Chr. wurde er in Myra, einer Stadt in der heutigen Türkei zum Bischof geweiht.
Bekannt wurde er dadurch, dass er sein Vermögen, welches er von seinen Eltern geerbt hatte, sehr großzügig an die Armen verteilte.
Es ranken sich viele Legenden um ihn, in vielen heißt es auch er habe besondere Fähigkeiten gehabt. So soll er zum Beispiel dem Kaiser im Traum erschienen sein und ihn so darum gebeten haben, drei zu unrecht gefangen gehaltene Feldherren frei zu lassen. Oder er soll Seefahrer gerettet haben, in dem er Stürme stillen konnte.

Die aber wohl interessanteste Legende um Nikolaus ist die, wodurch unser heutiger Brauch mit dem Stiefel entstanden sein soll.
Ein Mann, der es sich nicht leisten konnte, seine drei Töchter zu verheiraten, sah sich gezwungen sie in die Prostitution zu schicken. Nikolaus erfuhr davon und soll den drei Töchtern je einen Goldklumpen durch den Kamin in die Stiefel geworfen haben, welche dort zum trocknen standen. In einer anderen Version wirft er es durch ein offenes Fenster. So könnte der Brauch entstanden sein eine Socke an den Kamin zu hängen oder einen Stiefel vor die Tür zu stellen.

Im Laufe der Jahrhunderte bekam der Nikolaus in verschiedenen Regionen verschiedene Gegenspieler wie Knecht Ruprecht in Deutschland oder Krampus in Österreich. Während der Nikolaus kommt um brave Kinder zu beschenken, kommen seine Gegenspieler um böse Kinder zu bestrafen. Wobei das doch eher klingt wie etwas, das man Kindern erzählt damit sie sich benehmen, oder? 😀