Musikfabrik vom 11.10.2019

Hey Zusammen!

Am Freitag darf ich Euch wieder eine Stunde durch den Nachmittag begleiten und das ganze auch noch mit richtig guter Musik. Unter anderem dabei ist: Anastacia – I’m Outta Love, Freddie Mercury – I Was Born To Love You oder Philipp Poisel – Wie Soll Ein Mensch Das Ertragen. Zudem gibt es auch noch spannende Themen wie z.B. das neue Album von ELECTRO DELUXE oder das richtig gute Album von Artenovum. Jetzt fragt Ihr Euch: Wer ist Artenovum? Das ganze werden Wir in meiner Sendung klären.

Also schaltet UNBEDINGT ein am 11.10.2019 von 16-17 Uhr LIVE auf Radio Unerhört Marburg.

Viele Grüße Colin

 

Programmheft Oktober

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Erstis und Nicht-Erstis,
wir tauchen mit unserem U-Boot Unerhört für die Orientierungswoche wieder auf und wollen den Erstis dabei helfen, sich hier in Marburg so richtig wohlzufühlen. Infostände und Spiele sind natürlich auch mit an Bord. Weiterhin könnt ihr euch diesen Monat auf investigative Recherchen und gute Musik freuen. Einen herzlichen Dank an alle Teamenden, welche im September die  Schulklassenführungen und den Einführungsworkshop so interessant gestaltet haben.

Wir möchten uns an dieser Stelle mit einem riesigen Dank für die einjährige Unterstützung in der Operationszentrale von unserer FSJ-Kraft Felicia G. verabschieden! Mit ihrer Hilfe konnten einige Weichen in der Programmkoordination gestellt werden, sodass die Sendungsmachenden einen reibungslosen Sendeablauf erfahren durften. Wir hoffen, dass du in deinem Studium auch so organisiert bist, wie du es bei uns warst 🙂 Seit Anfang September gibt es nicht nur zwei, sondern vier neue, helfende Hände bei uns im Radio: Das FSJ-Kultur-Programm beglückt uns mit dem neuen Programmkoordinator Eliah v. D., während Freya S. als neue Ansprechpartnerin für alles rund um Öffentlichkeitsarbeit für euch zur Verfügung steht. Viel Spaß mit dem monatlichen Programm!

MUSIC WAS OUR FIRST LOVE – Samstag, 5. Oktober 2019 , 18:00 Uhr

Jim Morrison’s Plumbergang und die Pforten der Wahrnehmung

Der ganze Ärger begann damit, dass Jim Morrison eines Tages bemerkte, dass die Türen in seinem Elternhaus nicht nur zum Öffnen und Schließen taugten. Erstaunt musste er feststellen, dass man auch durch sie hindurchgehen konnte und dann plötzlich in einem anderen Raum war. Ganz nebenbei fiel ihm auf, dass er auf diese Weise eine völlig neue Sicht auf den Raum und die in ihm angeordneten Objekte bekam. Zwar hatte er zu diesem Zeitpunkt noch nichts von Baruch de Spinoza gehört, aber irgendwie erschien es ihm plausibel, dass die Reihenfolge und Verknüpfung der Vorstellungen in seinem Denken die gleiche sei, wie die Reihenfolge und Verknüpfung der Dinge im Raum.

Soweit war die Sache klar, jedoch gab es da etwas, was ihn über alle Maßen störte und womit er fortan einen Großteil seiner Freizeit verbrachte: Er hatte nämlich bemerkt, dass die Türen im Laufe der Zeit zu quietschen begannen und das brachte ihn immer wieder auf die Palme. Er konnte diese jämmerlichen Klänge einfach nicht ertragen, wenn sie in ihrer penetranten Atonalität beredtes Zeugnis von der Vergänglichkeit der Dinge ablegten. Da musste schnell etwas geschehen!

Zu seinem Glück stellte er fest, dass er nicht der Einzige war, der sich mit dergleichen Problemstellungen herumzuschlagen hatte. Da gab es Ray Manzarek, Robby Krieger und John Densmore – allesamt junge, aufstrebende Klangklempner – die sich im Sommer 1965 am Strand von Venice Beach/California zufällig trafen, um künftigen Heimwerkergenerationen zu zeigen, wo der Hammer hängt.

Wie diese Jungs dann in den darauf folgenden Jahren eine ganze Reihe von angerosteten Tür- und Stimmbändern mit unterschiedlichen Hausmittelchen schmierten, das erfahrt ihr nur hier bei Radio Unerhört Marburg auf 90,1 MHz, wenn es am 05. Oktober von 18:00 bis 20:00 Uhr wieder heißt: Music was our first Love!

3 Tage, 8 Köpfe, unzählige Ideen – aber nur EIN Versuch!

Heute gingen die TeilnehmerInnen des EWS mit einer eigens erarbeiteten Sendung zu Feminismus, Sexismus und Queerness live. Das Ergebnis könnt ihr innerhalb der nächsten 7 Tagen im Podcast anhören und herunterladen.

Wenn ihr selbst Lust habt, eine Sendung zu machen, meldet euch im Sender, kommt zum InfoCafé oder schreibt euch direkt für den nächsten Einführungsworkshop am 06. Dezember hier ein.

Technikworkshop Freitag, 13.September 2019

Freitag, der Dreizehnte

Wenn alles schiefgeht: Technik-Workshop

bei Radio Unerhört Marburg

Fr., 13.09.2019, 17 bis 20 Uhr

 

Hi Zusammen!

Am 13. September, von 17-20 Uhr bieten Colin und Martin einen Technikworkshop an. Dieser ist nach dem Prinzip von User für User aufgebaut. Themen können beispielsweise sein:

– Aufbau Sendestudio: Was gibt es da (Neues)?

– Bedienung der Zuspielgeräte (Plattenspieler, Kassettendeck, CD-Player, PC/VLC/Audacity, SSR, CD-Recorder, …)

– Bring Your Own Device

– Funktionsbereiche Sendepult: Mikros/Geräte, LIVE/Vorproduktion, Cue-Funktionen, Abhörbereich/Cue-Funktionen … ggfs Patchbay

– Aufnahme/Mitschnitt von LIVE/Vorproduktion

– Einbinden Telefonhybrid

– technische Szenarios, die eigene Sendung zu fahren

– häufige Fehler und deren Behebung/Problemlösung

– Codes of Conduct

Gerne könnt Ihr weitere Themen vorschlagen!
 
Der Workshop ist für Neueinsteiger sowie für Radiomenschen, die vielleicht eine längere Pause eingelegt haben oder Technikaffin sind ;).
 
Er ist kostenlos und für Essen und Trinken ist gesorgt :).
 
 
Viele Grüße
Colin & Martin

MUSIC WAS OUR FIRST LOVE am 07. September 2019 18.00 – 20.00 Uhr

[ V O R A N K Ü N D I G U N G ]

Thema: LAUREL CANYON

oder

DIE UNGLAUBLICHEN GESCHICHTEN DES GRAHAM EBENEZAR NASH AUF DEM LANDE, ZU WASSER UND IN DER LUFT.

 

Unsere Geschichte fällt in das legendäre Jahr 1969, in dem ja angeblich der erste Mensch den Mond betreten haben soll.

Wir aber bleiben vorläufig auf dem Erdboden und schauen mal bei dieser Künstlerkolonie vorbei, dort im LAUREL CANYON einem schäbigen Vorort von LOS ANGELES, wo in jener Zeit Rockmusiker und Hollywoodschauspieler die schräge Hippie-Filosufie von „Sex, Drugs and Rock’n Roll“ zelebrierten. Die beiden Helden unseres Hörspiels – die Sängerin und Musikerin JONI MITCHELL und der Musiker und Sänger GRAHAM NASH hätten sich in ihrer `Beziehungskiste` möglicherweise zu Tode gelangweilt, wäre uns da nicht durch Zufall eine Laune der Natur zu Hilfe gekommen, welche die heitere Dramatik der Geschichte wortwörtlich über den Haufen wirft: der Ort der Handlung ist gleichzeitig ein exponierter geografischer Punkt der Erdkruste – ein Hotspot, und ein Wimperschlag in der Erdgeschichte lässt an solchen Stellen einiges zu Bruch gehen. In unserer Geschichte allerdings befindet sich die Plattentektonik sogar in einer hyperaktiven REM-Phase (Rapid – Eye – Movement), und hat somit die skurrilsten Auswirkungen auf die großen menschlichen Schwächen und kleinen Leidenschaften unserer Figuren.

Und die Moral von der Geschicht‘ ?

Dass der menschliche Geist mit seinen Visionen meist über den Wolken schwebt, aber ohne den festen Erdboden unter seinen Füßen im Chaos versinkt, also der Entwicklungslinie der Evolution verhaftet bleibt ?

Na ja, alles relativ!

Der da oben angeblich auf dem Mond, hat da im Moment andere Sorgen: Der schwitzt da vor Aufregung in seinem Raumanzug, damit er beim kleinen, großen Schritt für die Menschheit nicht ins Stolpern gerät. Und dummerweise kann er nur Radio „Houston“ hören, kriegt also gar nicht mit, wenn die MUFL-Redaktion in ihrem Hörspiel auf Radio Unerhört Marburg das kalifornische Eldorado mit einem Augenzwinkern in Schutt und Asche versinken lässt.

Also, für alle Fans der Apokalypse: Hörgerät einschalten…. aber gut festhalten!



Technik-Workshop für Einsteiger*innen und Alteingesessene

Wir wollen wieder einen User-generierten, Selbsthilfe-Technik-Workshop anschieben. Freitag, der 13. September, 17 bis 20 Uhr, ist uns da gerade recht. Denn im LIVE-Sendebetrieb geht nach Murphy’s-Law („Anything that can go wrong, will go wrong“) alles irgendwann schief. Und nach H’s-Law passiert das auch noch dreimal pro Sendung. Garantiert. Auch für Hartgesottene und Alteingesessene — wie die Sendelöcher der letzten Wochen zeigten. Daher: Nichts wie hin zu unserem Technik-Workshop, eine Woche nach dem Einführungsworkshop als Vertiefung, Verlängerung oder Vergeistigung des einmal erreichten. Wir diskutieren die Features des Sendepults und sämtlicher Geräte, die vorhanden sind und die ihr mitbringt.

Weiterlesen Technik-Workshop für Einsteiger*innen und Alteingesessene

Programmheft September

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Nachteulen und Grashüpfer,
in Anbetracht der hitzigen Tage im August zeigt sich unser täglicher
Radiobetrieb unbeeindruckt, sodass wir in gewohnter Manier mit dem „Der Boden ist Lava“-Spiel fortfahren und kalt gebrühten Kaffee genießen.
Die Schulklassenführungen im August waren hektisch und ein voller Erfolg!
Es hat allen Teilnehmenden viel Freude bereitet Radio zu machen, zu lernen und
zu erklären. Wir alle sind mit wertvollen Erfahrungen nach Hause gegangen und freuen uns auf künftige Führungen und Workshops. Apropos: Anna M. hat im Juli auf dem GreenBoom-OpenAir am Nachtsalon beim Drehscheibenspiel einen Einführungsworkshop gewonnen und blickt diesem so langsam entgegen. In diesem Monat findet der Einführungsworkshop vom 06. – 08. September statt. Zudem gibt es am Freitag den 13. für Neulinge und Alteingesessene einen Technik-Workshop, um alles rund um die RUM-Technik aufzufrischen oder kennenzulernen. Das Radioplenum tagt wie immer am zweiten Dienstag im Monat, diesmal den 10. September ab 19 Uhr.
Viel Spaß mit dem Programm dieses Monats!

Musikfabrik vom 09. August

Hey Leute!

Am Freitag (09.August) gibt es wieder von 16-17 Uhr die beste, neuste und coolste Musik mit mir, Colin Sperk. Ich zeige Euch die aktuellen iTunes Charts, spiele Euch Die Beste Musik und gebe Euch ein paar Infos über Veranstaltungen. Diese und viele weitere Lieder gibt es am Freitag in der Musikfabrik: Sak Noel – Loca People, YOUNOTUS, Janieck & Senex – Narcotic und Los Rodriguez mit Sin Documentos.

Also schaltet ein am Freitag, den 09.August von 16-17 Uhr!

Bis dahin bleib ich Euer

Colin Sperk

Festival Woche in Marburg

In der vergangenen Woche fanden gleich zwei Festivals in Marburg statt, Green Boom und Open Eyes: Das Green Boom Festival am Nachtsalon stand unter dem Stern der Nachhaltigkeit. Livemusik, Verpflegung, Kunst- und Infostände brachten ihre jeweilige Perspektive zum Thema ein und luden zum Austausch ein.

Am Stand unseres Radios gab es außerdem etwas zu gewinnen! Gratulation noch mal an die Glückliche, die am Plattenspieler-Glücksrad mit einem Einführungsworkshop im Wert von 60 € den Hauptgewinn absahnen konnte!


Tassen hoch für Alex, Carsten, Helene und Micha, die den Stand betreut haben und hier ihre ersten Erfahrungen mit Interviewführung und Sendungsgestaltung machen konnten. Das Open Eyes Film Festival hatte diesjahr die Schwerpunkte Standbild und Reflexion. Beim 26. Open Eyes Filmfest wurden über viert Tage lang Kurzfilme gezeigt und mit Rahmenprogramm wie Partys und Workshops ergänzt. Auch hier waren Alex und Micha unterwegs, um die Stimmung und Vielfalt des Events einzufangen. Die im Nachgang produzierte Sendung mit Interviews, Musikbeiträgen und mehr findet ihr demnächst auf der Webseite als Podcast.

Wer die Sendung verpasst hat, kann sie noch sieben Tage lang als Podcast anhören und runterladen. Aus rechtlichen Gründen stehen Podcasts nur 7 Tage ab Ausstrahlung zur Verfügung. Due to legal reasons podcasts will only be available for 7 days after initial broadcast.