Podcast-Workshop

Neuer Workshop! Hier siehst du die Termine und kannst dich direkt anmelden!

In dem neuen Workshop-Format wird es rund um das Thema _how to
Podcasting? _gehen. Neben den gemeinsam erarbeiteten technischen
basiscs der Podcastproduktion und der gängigsten Formate, werden die
Teilnehmenden auch selber zu Podcaster:innen. Die Themenfindung für
den eigenen Podcast und auch Stimm– und Sprechübungen für die
Produktion kommen an diesem Wochenende nicht zu kurz. Die Frage,
welchen Möglichkeiten der kulturellen – oder politisch – medialen
Kommunikation sich durch Podcasting genähert werden kann und wie
diese von Mensch genutzt werden, wird auch Teil der Veranstaltung
sein.

Euch wird in diesem Workshop ein allumfassender Blick in das
Radio-Grenzgänger Programm Podcast gewährt und dieser in Abgrenzung
(oder Verbindung?) zum Medium Radio gesetzt, indem auch über
Einschaltmotivationen der Hörer:innen, die Rolle des Internets und
den Verbreitungsweg der Medien diskutiert wird.

Die aktuellen Termine:
17.9. – 19.9.
22.10. – 24.10.

Programmheft August

Liebe Leser:innen und Hörer:innen, liebe Sendungsmachende,
das verheerende mitteleuropäische Hochwasser im Juli führt tragisch vor Augen, dass wir als Gemeinschaft eng zusammenstehen müssen, um derart gewaltige Naturphänomene auch nur ansatzweise überstehen zu können. Als Radio mit überwiegend regionalem Bezug hoffen wir sehr für uns (und alle anderen Teile der Welt), dass wir niemals in die Situation kommen, über eine Lahn berichten zu müssen, welche Teile der Stadt zerstört oder ausradiert. Man stelle sich vor, die Archive des Kunstgebäudes stünden unter Wasser wie einst die Universitätsbibliothek. Man stelle sich vor, der gesamte Rudolphsplatz wie auch das Südviertel und der Bahnhof wären durch die Wassermassen erdrückt und geographisch verändert worden. Man mag sich die langfristigen Auswirkungen für die Stadt Marburg kaum ausmalen.
Es ist bezeichnend, dass im Zuge andauernder gesellschaftlicher Rassismus-Debatten und Diskriminierungsskandale nun im Falle des Hochwassers alle Nationalitäten länderübergreifend füreinander da sind und einander einschlägig unterstützen. So sehr Spaltung von manchen bekennenden politischen Parteien beflügelt wird, desto mehr zeigt diese Situation, dass Hände gereicht werden und Menschen sich gegenseitig auffangen.
Radio Unerhört Marburg sendet für euch in diesem Monat weiterhin Kultur, Musik, Talk, Information, lokal, regional, national, international, in deutsch, italienisch, spanisch, arabisch, farsi, terrestrisch oder digital. Damit möchten wir unser Zeichen setzen. Wer bei Radio Unerhört Marburg, dem lokalen Stadtradio von Marburg und Umgebung mitmachen möchte, kann sich gerne über die unten angegeben Kontaktdaten melden. Jede*r ist willkommen und jede*r hat das Recht auf die Verwirklichung seiner und ihrer Ideen und Träume.
Wir wünschen euch viel Spaß mit dem monatlichen Programm und unseren Social-Media-Kanälen!

Programmheft Juli


Liebe Leser:innen und Hörer:innen, liebe Sendungsmachende,
das lockdownlose Sommerfest in Marburg geht in die nächste Runde und verspricht wie im Juni ein wiederaufleben der Kneipen- und Musikkultur. Es erscheint wie eine neuzuentdeckende Realität, welche uns doch so nah und bekannt war – bis sie für ein Jahr aus dem Leben verschwand. Decken, Wiesen, Bälle oder (Wikinger-)Schach, Lautsprecher und im laufenden Programm die Musik von Radio Unerhört Marburg. Dass das wieder möglich ist grenzt an einem langersehnten Wunsch, welcher unbegreiflicherweise vor der Erfüllung steht, wobei man sich selbst als Teil des Geschehens wieder annähern und einordnen muss.
Radio Unerhört versüßt euch diese phänomenalen Tage auf terrestrischen und digitalem Wege mit Kultur, Musik, Information, Talk, lokal, regional, national, international – und das auch noch in deutsch, spanisch, italienisch arabisch und farsi. Unsere Türen sind wieder offen für Praktikant:innen und Besuche, Workshops und Projekte. Im Juli steht so viel an wie schon lange nicht mehr: Während Praktikant:innen unsere Studios beschnuppern und redaktionelle Arbeiten verrichten, laufen gleichzeitig die Planungen für das voluminöse Kulturkofferprojekt des Landes Hessen an, gleichzeitig werden unsere beliebten Einführungsworkshops in das Radiomachen vorbereitet und gleichzeitig wird der aktuelle Sendebetrieb gesichert. Die Sendungsmachenden und das Büroteam von Radio Unerhört Marburg freuen sich sehr auf die kommende Zeit mit euch. Gerne könnt ihr uns auf Social-Media utner den auf der Sticky Note angegebenen Kontaktdaten begleiten oder zu Bürozeiten vorbeikommen und persönlich mit uns sprechen. Es sei erwähnt, dass weiterhin Maskenpflicht und bestenfalls eine Ankündigung über E-Mail oder Telefon vorherrschen, damit alles gesichert und koordiniert abläuft. Genießt die sommerlichen Tage und schaltet ein – kommt RUM.
Viele Grüße aus der Heftredaktion.

Musikfabrik SPEZIAL: YouTube – Fluch oder Segen? (2)

Nach einer wirklich genialen ersten Sendung mit YouTuber “Velacerus”, reden wir in Teil 2 von “YouTube – Fluch oder Segen?” darüber, was seine Freunde und Bekannten zu seinem Hobby sagen und darüber, woher er eigentlich die ganze Technik bekommt, die er testet. Natürlich geht es noch um vieles mehr ;).

Die Sendung läuft nächste Woche Freitag, am 04. Juni 2021 natürlich wieder zur Primetime von 19:00 – 21:00 Uhr LIVE hier auf Radio Unerhört Marburg.

Lokal bei uns in Marburg auf 90,1 MHz oder weltweit im Livestream.

Natürlich findet Ihr die Sendung auch sieben Tage nach der Ausstrahlung als Podcast.

Und wenn Ihr die erste Sendung vom 09. April verpasst habt:
Schaltet ein, nächste Woche Freitag (4. Juni) von 16:00 – 18:00 Uhr. Hier läuft nämlich die Sendung nochmal exklusiv für Euch als Wiederholung. Es lohnt sich!

Programmheft Juni

Liebe Leser:innen und Hörer:innen, liebe Sendungsmachende,
in Marburg versprachen die wenigen sonnigen Tage im Mai zumindest mancherorts einen Auftakt für die sich anbahnende Grillsaison. Werft euch im Juni ruhig auch mal etwas fleischloses auf den Grill, denn die Rezepte dazu scheinen seit geraumer Zeit mindestens genauso aus dem Boden zu sprießen wie die neuen Blümchen im Ludwig-Schüler-Park. Das Gärtnerei-Team der Stadt hat sich hier unheimlich viel Mühe gegeben und wir werben hiermit außnahmsweise mal auf ganz nichtkommerzielle Weise für eine Besichtigung dieser schönen Marburger Attraktion! Sicherlich bedeutet ein Spaziergang im Zuge des schönen Wetters und der Lockerungen auch Balsam für Körper und Geist. Aus unserem Radio erwartet euch mindestens Frisches, womöglich auch mal heiß gegrilltes: Höllenlärm wendet mit ordentlichem Metal direkt die Kohlen unter dem Hintern; die Spezialausgabe der Musikfabrik qualmt brandheißen YouTube-Dunst in die Wohnräume; Unerhört Live zeigt ausgewählte Konzertmitschnitte zum abfeiern und anschließend gibt es auch ein Quatschbrötchen zum Verzehr! Wenn das zu hektisch erscheint besteht immer noch die Möglichkeit den Tag ruhig mit Jazz ausklingen zu lassen (ob es dabei wirklich ruhig bleibt sei tatsächlich mal dahingestellt). Wir versprechen euch, dass dieser Monat auf 90,1 MHz und im Livestream auf radio-rum.de mindestens so heiß wird wie der Sommeranfang am 21. Juni.
Achtung, Achtung: Auf der Mitteilungsseite 9 findet ihr Informationen zum diesjährigen Kulturkofferprojekt, für welches JEF e.V. aus Cölbe und RUM e.V. ausgewählt wurden. Wir freuen uns außerordentlich darüber und blicken deshalb freudigst auf spannende Projekttage im Juli & August.
Wir wünschen euch viel Spaß mit dem Programm von Juni und hoffen sehr, dass die Marburger Kulturlandschaft in diesem Sommer mindestens genauso aufblüht wie die Blumen im Ludwig-Schüler-Park.
Viele Grüße aus der Heftredaktion!

Musikfabrik SPEZIAL: YouTube – Fluch oder Segen (2) –> wird verschoben

Leider muss ich Euch mitteilen, dass die für den 14. Mai geplante Sendung „Musikfabrik SPEZIAL: YouTube – Fluch oder Segen (2)“ aus organisatorischen Gründen an diesem Tag nicht mit Studiogast Nelian stattfinden kann. Die Sendung wird auf den 04. Juni verschoben.

Es wird an diesem Tag eine ganz normale „Musikfabrik“ Ausgabe mit aktuellen Musiknews, News aus der Medienbranche, den aktuellen iTunes Charts und der besten, neuesten & coolsten Musik geben, also lohnt sich das Einschalten trotzdem ;).

Weitere Programminformationen zur Spezialsendung findet Ihr auf www.musikfabrik-rum.de.

Viele Grüße Euer
Colin Sperk

Programmheft Mai

Liebe Leser:innen und Hörer:innen,
liebe Sendungsmachende,
wir hoffen, dass ihr mit unserem Aprilprogramm einen tollen Frühlingseinstieg hattet. Der Mai steht jetzt schon vor der Tür, man könnte fast meinen, „Der Sommer naht!“. Zumindest bliebt die Hoffnung, dass sich das wechselhafte Aprilwetter bald Platz für ein bisschen mehr Sonne macht – wie schön sie denn waren, die sonnigen Tage im Garten unseres Funkhauses. Bei Kaffee und Kippe konnten wir die Wärme der Sonneneinstrahlung auf unserer Haut spüren und das Vitamin D förmlich in unseren Körper übergehen sehen. Nichtsdestotrotz machen wir zwischen den Pausen weiter wie gewohnt und feilen Hinter den Kulissen weiter an frischen Konzepten, um die Workshop-freie Zeit ein wenig interessanter zu gestalten. Beispielsweise nehmen wir uns grade vor, neue Design-Konzepte für Instagram zu entwickeln, wobei wir auch euren Ideen gerne hören. Das bedeutet für euch natürlich so viel wie: Schreibt gerne eine Mail an oeff@radio-rum.de, wenn ihr Lust habt, mit uns zu entwickeln! Aber Apropos Hinter den Kulissen, wenn ihr Lust auf mehr hessische Kultur habt, werft mal einen Blick auf Seite 13.
Desweiteren begrüßen wir einen neuen Praktikanten in unserem Team: Uli. Er wird noch den ganzen Monat vor Ort sein und dabei mithelfen unser Funkhaus bunter und schöner zu gestalten. Vielleicht hört ihr im nächsten Monat im Vorwort von ihm, je nach dem, ob er Lust an der Programmheftgestaltung hat oder nicht. Nebennotiz: Bei uns werden Praktikanten und Praktikantinnen nicht zu Arbeiten gezwungen, vielmehr suchen wir im Austausch mit der Person und ihren persönlichen Interessen die geeigneten Tätigkeitsfelder. Das ist wichtig, um sich selbst in optimaler Weise näher kennenzulernen und entsprechend innewohnende Fertigkeiten auszubilden. Das ist eine Philosophie, die wir offen und mit voller Leidenschaft vertreten, alles andere ist 0815.
Viel Spaß mit dem Programm von Mai!

Velacerus meets Musikfabrik Spezial

Gestern war es endlich soweit:
Nelian vom YouTube Kanal “Velacerus” besuchte meine Sendung und wir quatschten über sein Hobby “YouTube”. Wir redeten über seine Anfänge, darüber, welche Vorbilder er hat, wie man einen YouTube Kanal professionell neben der Schule betreiben kann und noch viel mehr.

Da die zwei Stunden Sendezeit hier überhaupt nicht ausreichten alles zu klären, haben wir beschlossen, dass es im Mai einen 2. Teil der Sendung geben wird.

Solltet Ihr die geniale Sendung verpasst haben, könnt Ihr sie Euch für sieben Tage unter folgendem Link anhören: https://www.radio-rum.de/blog/podcast/musikfabrik-spezial-youtube-fluch-oder-segen-vom-09-april-2021/

Ein Video zu seinem Besuch im Funkhaus gibt es auf seinem YouTube Kanal zu sehen:
https://www.youtube.com/c/Velacerus

Viele Grüße Euer
Colin Sperk

Musikfabrik SPEZIAL: YouTube – Fluch oder Segen?

Ist YouTube das Hobby für jedermann?
Wie viel Zeit muss man in das Hobby hereinstecken?
Wie wird man erfolgreich?

Dies sind nur einige von vielen Fragen, die ich kommenden Freitag dem bekannten YouTuber “Velacerus” stelle.
Er macht Technikvideos auf seinem Kanal. Reviews, Unboxings und vieles mehr gibt es auf dem hobbybetriebenen Kanal zu sehen.

Wir quatschen in den zwei Stunden nicht nur über seinen Kanal und wie er YouTuber geworden ist, sondern wir reden auch darüber, wie man am besten mit YouTube anfängt und wie viel Zeit man in das Projekt hereinstecken sollte.

YouTuber Privat: Auch das wird Thema sein. Was sagen deine Freunde und Familie zu dem Hobby?
Natürlich schauen wir auch mal in die musikalische Richtung: Was ist dein Lieblingsgenre, Lieblingsinterpret oder sogar Lieblingssong?

All das und vieles mehr erwartet Euch kommenden Freitag, von 19:00 – 21:00 Uhr hier auf Radio Unerhört Marburg!
UKW: 90,1 MHz
Livestream: www.radio-rum.de

Ich freue mich auf Euch!

Viele Grüße Euer
Colin Sperk