Programmheft September

Liebe Leserinnen und Hörerinnen, liebe Sendungsmachenden,
Mit dem Beginn des Septembers neigt sich der Sommer dem Ende zu. Genauer gesagt ist er auf der Nordhalbkugel am 23. September vorbei. – Ziemlich schnell, findet ihr nicht? Ebenso schnell ist auch unser FSJ an Malin und mir vorbeigerauscht. Es fühlt sich an, als hätten wir beide erst vorletzte Woche aufgeregt vor dem Funkhaus gestanden und unserem ersten Tag bei Radio Unerhört entgegengefiebert.
Im vergangenen Jahr ist diese Aufregung, einer Routine gewichen und schließlich ist der Gang zum Funkhaus zur Gewohnheit geworden. Genauso gewohnt sind mittlerweile die Gesichter des Büroteams, der Sendungsmachenden und die der Praktikantinnen. Eine komische Vorstellung, dass das jetzt nicht mehr unser Alltag ist. Wir beide bedanken uns bei euch allen für die tollen, lehrreichen und herausfordernden Momente oder kurz gesagt für die hammer Zeit! Liebe Pia, wir wünschen dir ganz viel Spaß und Erfolg! Pass gut auf den wilden Haufen auf! Der wilde Haufen stellt im September – wie immer – ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine. Ihr hört Musikmagazine, Magazine mit internationalen und interkulturellen Themen, Lokales, Politisches und Unterhaltsames. Blättert einfach mal durchs Heft! Wenn du jetzt auch Lust bekommen hast, ein Teil des wilden RUM-Haufens zu werden, dann schau mal auf Seite 8 und 9. Da findest du alles zu unseren Angeboten: Workshops, in denen du Radiomachen und Podcastmachen lernst, das wöchentliche Info-Café, bei dem du uns Löcher zum Radio in den Bauch fragen kannst und Schülerinnen- und Student*innenpraktikas.
Schaltet ein, kommt rum und macht mit!

Wir hören uns 🙂

Programmheft Juli

Liebe Leser*innen und Hörer*innen, liebe Sendungsmachenden,
Heiß, heißer, Juli, heißt es wohl diesen Sommer. Meine Oberschenkel kleben an meinem Schreibtisch-Stuhl und meine Hände verbrennen sich an meiner Tastatur. Resi Reiner schallt aus den Lautsprechern: „Jede U-Bahn hat einen Aufguss in der Sauna […]“ – eine innovative Idee, die die DB auch gerne etablieren darf! Die Klimaanlage ist doch sowieso kaputt. Stellt euch dass mal vor; mit dem 9-Euro-Ticket quer durch Deutschland inklusive Sauna. Zugegebenermaßen ist die Vorstellung nur mit einem Handtuch bekleidet im Regio zu saunieren nicht der Hit. Legen wir uns doch lieber in ähnlicher Bekleidung an die Lahn!
Bevor ihr dann ausseht wie frisch gekochte Hummer, besucht uns vielleicht lieber im kühlen Funkhaus. Entweder Dienstagnachmittag beim Info-Café, bei unseren Workshops oder sogar als frischgebackene*r Praktikant*in (siehe Seite 8). Egal wie, wir freuen uns auf euch!
Genauso freuen wir uns, dass wir neben altbekannten Sendungen, wie Jazz-Zeit, Benvenuti!, Kulturbeben, Musikfabrik und Co., jetzt den lokalen Podcast „Storys aus dem Elefantenklo“ in unser Programm aufnehmen. Das ist im Juli natürlich politisch, kulturell, individuell, nachdenklich, unterhaltsam, aktuell, musikalisch und einfach ‚RUM-tastisch‘ wie gewohnt.
Weiter geht das Lied „Richtig Sommer“ von Resi Reiner übrigens so: „Wird es auch mal wieder richtig Sommer?/ Ich mein so ein Sommer wie er früher einmal war/ wo’s zwischendurch auch ein paar kühle Tage gibt?/ wo’s nicht so subsaharisch heiß ist?“ – und genau das wünsche ich uns: Einen richtigen Marburger Sommer; auf dem Thermometer mittig zwischen Subsahara und Schneemannbauen; Tage, die perfekt für Spike-Ball Turniere sind; seichte Nächte für Bartouren und Sonnenuntergänge zum Abendbrot auf dem Balkon. Alles natürlich mit RUM auf den Boxen.

Da hören wir uns dann!

 

Programmheft Juni

Liebe Leserinnen und Hörerinnen, liebe Sendungsmachende,
mit dem Juni ist der Sommer offiziell in Marburg angekommen. Für uns bedeutet das lange Nächte an der Lahn, umgeben von zirpenden Grillen, dem Rauschen der Lahn und dem Klag der Musikbox vom Picknick nebenan.
Um euch abzukühlen, könnt ihr in unsere neue Sendung „Whirlpool. Meer als Musik“ eintauchen. Wer es lieber warm mag, schaltet am besten RUM ein und versetzt sich mit „Benvenuti!“ nach Italien oder mit „Basic Musik“ nach Lateinamerika.
Etwas Urlaubsfeeling kommt beim diesjährigen Hafenfest mit Flussbühne auf. Wer nicht riskieren will, nach einem Getränk zu viel in die Lahn zu fallen, geht am besten in den Rosengarten am Schloss. Im Juni erreichen Blumen nämlich den Höhepunkt ihrer Blüte. Lasst euch von den vielen Farben, die die Rose zu bieten hat, verzaubern. Apropos viele Farben: Unsere Welt ist bunt und vielfältig. Jeder sollte einen Platz in dieser Welt haben. Genau das feiert und fordert der „Pride-Month“. Auch in Marburg wird demonstriert, am 23.06. findet hier der CSD statt. Ihr wollt nicht bis zum Ende des Monats warten um eure Interessen und Meinungen zu teilen? Kommt ins Funkhaus. Als freies Radio sind wir das lokale Bürgermedium, mit dem ihr Marburgerinnen Meinungen, Forderungen, Gefühle, Wichtiges und Spaßiges teilen könnt. Also schaut beim Info-Café und bei unseren Workshops vorbei und macht mit. Auch Praktikas sind jederzeit möglich! Wir verabschieden uns von unserer Schülerpraktikantin Mia, die sich bei unserem Mitmachformat RUMMA ausprobiert hat. Die nächten Praktikant*innen stehen schon in den Startlöchern.
Wir begrüßen Nina und Felix herzlich im Radio. Wie immer sind wir gespannt was sie ins Radio mitbringen. Bei den sommerlichen Temperaturen hoffentlich viel Eis und ein gute Zeit.

Wir hören uns!

Programmheft Mai

Liebe Leser*innen und Hörer*innen, liebe Sendungsmachende,
der Mai ist da. Und mit ihm die Sonne und das warme Wetter. Endlich! Nach dem verschneiten April hatten wir schon Angst, dass wir den Weg zum Funkhaus auf Skiern wagen müssen, anstatt auf unserem Fahrrad her zu radeln. Zum Glück können wir jetzt die langen Tage und den Sonnenschein genießen. Aber nicht nur deswegen wird der Mai im Volksmund „Wonnemonat“ genannt: Das Wort kommt vom altdeutschen „wunnimanod“. Es bedeutet sinngemäß Weidemonat, da im Mai das Vieh traditionell auf die Weiden getrieben wurde.
Genauso treiben uns die sommerlichen Temperaturen und der blaue Himmel an die Lahn. Wie die Hühner auf der Stange sitzen wir jetzt wieder auf unseren Decken und Handtüchern am Fluss, picknicken, lesen, quatschen, grillen und trinken Bier und Aperol. Alle drei Meter wird Spike-Ball gespielt – die Sommersaison ist jetzt offiziell eingeläutet. Wenn ihr denkt, dass euch dafür die Sommerfigur fehlt, haben wir einen Vorschlag für euch: Scheißt drauf! Es gibt viel wichtigeres: Frieden, Engagement, Mitgefühl, Austausch, Meinungsfreiheit und Co.
Da kommt Radio Unerhört ins Spiel. Wir geben euch ein Sprachrohr für Ernstes, Politisches, Kulturelles, Emotionales, aber auch für Quatsch und Spaß. Wenn du also eine individuelle Perspektive teilen, eine kreative Idee umsetzen oder dich einfach mal im Studio ausprobieren möchtest, komm rum! Mehr zu unseren Angeboten auf Seite 8.
Und wie unterschiedlich sich diese Standpunkte und Ideen anhören zeigt das Programm im Mai. Von Musiksendungen mit Charts, Jazz und Experimentellem, über diverse Kultursendungen, zu buntgemischten Magazinen ist alles dabei.
Ob ihr euren „Wonnemonat“ nun an der Lahn oder in eurem WG-Zimmer verbringt, genießt die Zeit mit RUM auf 90.1 Megahertz.
Wir hören uns 🙂

Programmheft Mai 2019

Ja, der Mai steht vor der Tür! Und mit ihm endet mit etwas Glück auch das wechselhafte Aprilwetter.
Falls der Mai wider erwarten nicht so sonnig wird, haben wir euch die Sonne einfach auf unser Titelbild gepackt.
Auch bringt der Mai einige Feiertage mit sich, den 1. Mai und Himmelfahrt. Diese Jahr könnt ihr euch aber nicht nur auf den Freien Tag bei Christi Himmelfahrt und ein mögliches langes Wochenende freuen sondern auch auf das RadioCamp, das vom 29. Mai – 02. Juni wieder am Bodensee bei Markelfingen stattfindet. Ansonsten könnt ihr euch wie immer auf ein abwechslungsreiches Programm im Radio freuen. Kulturbeben stellt euch die neue Spielzeit am Stadttheater Gießen vor und am 08. Mai wird es ab 18 Uhr wieder sportlich in unserem Programm mit „Wir machen Sport“. Und nicht vergessen:
Nächsten Monat gibt es wieder einen Einführungsworkshop ins Radiomachen! Wenn du also gerne lernen möchtest selber Radio zu machen, vielleicht gerne eine eigene Sendung machen magst dann schreib dir den 07. – 09. Juni am Besten schon mal dick und fett in den Kalender und melde dich am Besten schoneinmal an. Wie du dich anmeldest und was genau dich bei dem Workshop erwartet findest du auf unserer Homepage in der Kategorie radio.machen.
Wir freuen uns auf dein kommen!
Und starten mit viel Freude und einem tollen Programm in den Mai.
(lg&al)

Programmheft für Januar 2019

Geräumte Straße in einer verschneiten Landschaft. Im Hintergrund beginnt ein Tannenwald.

Die Feiertage sind vorbei, der Januar beginnt und damit auch das neue Jahr 2019. Das Radio hatte 2 Wochen Betriebsferien, doch von nun an sind wir wieder voll und ganz für euch da! Wir hoffen ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2019. Wir wünschen euch allen ein gutes und erfolgreiches neues Jahr!
Es wird zurzeit außerdem immer kälter draußen, Schnee gab es bei uns öfters zu sehen. Zu dieser kalten Jahreszeit macht man es sich am besten Zuhause mit einer warmen Tasse Kakao oder Tee gemütlich und hört dabei ein bisschen Radio.
Das Radio hat sich zurzeit auch wieder im Funkhaus eingelebt, viele Sachen stehen schon, die Büros und die Küche sind weitgehend fertig. Demnächst bekommen wir auch noch Untermieter, dann wird es hier ganz schön voll werden! Unser Studio wird im Januar auch endlich in unserem Funkhaus sein. Ab dem 15 Januar wird von dort gesendet. Doch davor muss noch eine Menge gemacht werden unter anderem die Studiowand hochziehen.
In diesem Monat gibt es bei uns im Programm einige interessante Themen. Die Donnerstagsfrühschicht erzählt uns etwas über den Radau in Marburg (S.11) und führt außerdem ein Interview zum Umgang mit der AfD (S.13). Auf unserer Doppelseite gibt es wieder ein Interview, diesmal mit der Band Rotlaut (S.8). Auf Seite 15 könnt ihr nochmal nähere Details zum Umzug und unseren Workshops nachlesen.
(cd)

Programmheft für Dezember 2018

Endlich ist der größte Umzugsstress überstanden! Am 17. November haben wir stundenlang Kisten, Kartons und Möbel vom Ausweichquartier ins Funkhaus gebracht und sind dabei ordentlich ins Schwitzen gekommen. Ein großes Dankeschön an alle die da waren und geholfen haben, dass der Umzug so reibungslos wie möglich lief!

Das Einzige, das wir im Ausweichquartier zurück gelassen haben, ist das Studio, welches erst in den nächsten Wochen umziehen wird. Das Büro ist aber schon umgezogen, also falls ihr uns besuchen möchtet, kommt in die Rudolf-Bultmann-Straße 2b. Dort findet jetzt auch das Info-Café wieder statt. Zum Sendung machen müsst ihr aber immer noch in die Neue Kasseler Straße 1 kommen.

Weihnachten steht vor der Tür und passend dazu haben wir Weihnachtsspecials von „Musikalische Verbrechen“ (S.7) und „Quatschbrötchen“ (S.7). Auf der Doppelseite findet ihr ein Interview mit der Band Blockhelden (S.8). Außerdem gibt es Vorschauen unter anderem für „Unerhört Live“ (S.15), „Sammelsuri-RUM“ (S.15) oder „Jazz-Zeit“ und am 27.12. wird es ein „Best-of Frühschicht“ geben (S.15). Wie letztes Jahr wird es auf der Website wieder einen Adventskalender geben, mit Rezepten, Bücher- und Filmtipps sowie Veranstaltungshinweise passend zur Adventszeit.
Außerdem vielen Danke an Yassna, die das wunderschöne Cover für dieses Heft gestaltet hat!

Wir wünschen euch eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachten und hoffen das ihr gut ins neue Jahr startet!
(fg)

Programmheft für November 2018

Baumallee im Herbst

Zwar hat der Oktober uns noch viel schöne und warme Tage geschenkt, an denen man fast vergessen hat, dass es auf die kalte Jahreszeit zugeht, doch jetzt kann man es kaum noch leugnen, dass der Herbst da ist und auch der Winter demnächst kommt.
Wir, die FSJlerinnen, haben uns in der Zwischenzeit gut bei Radio Unerhört eingelebt, aber es kommt bald schon wieder eine große Veränderung auf uns und das Radio-Team zu.
Diesen Monat steht nämlich der große Rückumzug in unser frisch saniertes Funkhaus an! Auf unseren Social Media Seiten hattet ihr ab und zu mal einen kleinen Einblick auf das große Chaos, das auf der Baustelle herrschte und konntet so sehen, wie viel Arbeit die Sanierung war. Aber das gehört jetzt bald der Vergangenheit an, genauso wie unser etwas beengtes Ausweichquartier. Demnächst haben wir dann in unserem Funkhaus wieder mehr Platz und können auch unser zweites Studio wieder aufbauen, welches seit dem Umzug aus Platzmangel außer Betrieb ist.

Diesen Monat im Programm haben wir „Quatschbrötchen“ (S.7), mit einem Bayern-Special und wie immer die Jazz Zeit und Unerhört Live.
Außerdem gibt es hier im Heft noch das Interview mit der Band Stillesraushen.

Vom 07. – 09. Dezember findet auch wieder unser vierteljährlicher Wochenendworkshops statt, bei dem ihr alles rund ums Radio machen erfahrt. Wenn ihr daran interessiert seid, zu erfahren wie ihr eine eigene Sendung auf die Beine stellen könnt, dann meldet euch bis zum 01. Dezember auf unserer Webseite unter Radio.machen und Einführungsworkshop an.
Wir freuen uns auf euch! (fg.)

Programmheft für Oktober 2018

Titelbild vom Programmheft, Oktober 2018

So wie langsam der Sommer dem Ende entgegen geht und uns ein paar letzte schöne Tage schenkt, bevor es wieder kälter wird, so geht auch die Zeit in unserem Ausweichquartier langsam zu Ende. Nächsten Monat steht der große Rückumzug in unser saniertes Funkhaus an. Das wird für alle Beteiligten und auch uns, die neuen FSJlerinnen Chiara und Felicia, eine turbulente Zeit, der wir mit Spannung entgegen blicken. Bei unserem Umzug würden wir uns über viele helfende Hände freuen, die uns beim Tragen des ein oder anderen Kartons, oder beim Einräumen des
Funkhauses unterstützen könnten.
In unserem Oktober Heft findet ihr wieder spannende Informationen zu
verschiedenen Sendungen. Passend zu Halloween, das vor der Tür steht, kündigt „PROGRESIVA“ für die kommende Ausgabe ein gruseliges Horror- Special (S.7) an und bei „Sammelsuri-RUM“ wird etwas Licht in die dunkle Jahreszeit gebracht (S.13). Außerdem findet ihr auf Seite 8 einen Ausschnitt aus dem Interview mit der Band „There Will be Tranquility“.
(fg)

Programmheft August 2018

Titelbild des Programmhefts August 2018Nicht nur temperaturtechnisch kann man sagen, dass der Sommer nun endlich nach langem Warten Einzug gehalten hat, sondern auch weil Johanna und ich unser FSJ Kultur in einigen Wochen hinter uns haben werden.
Ab Herbst bzw. Spätsommer heißt es dann studieren (mehr dazu auf Seite 5) und jeweils in die erste eigene Wohnung/WG ziehen werden. Jedoch haben wir schon
unsere Nachfolgerinnen ausgewählt und werden unsere Aufgaben an sie überreichen.
Abgesehen davon findet ihr in diesem Augustheft eine Zusammenfassung vom Nachtmarathon, der mein zweites FSJ Projekt gewesen ist. Ansonsten findet ihr einen Beitrag zu einem Konzert (Seite 7), Tipps bezüglich Musik (Seite 13) den Radiosendungen sowie ein weiteres Interview von der Montags – Frühschicht mit Grey Fries (Seite 8 und 9).
(ak)