Programmheft November 2017

Wenn man morgens früh aufsteht und den vielen Nebel sieht, merkt man das sich das Jahr bald dem Ende zuneigt und damit auch die dunkle Jahreszeit vor der Tür steht.
Nichtsdestotrotz hat diese Jahreszeit etwas oder mehrere schöne Seite. Endlich findet man die Zeit, um neue Rezepte ( Seite 5 ) auszuprobieren oder vermehrt unsere Sendungen zu verfolgen. Falls ihr aufgrund von Arbeit beziehungsweise anderen Verpflichtungen schon früh aus den Federn müsst, hört gerne die Frühschicht ( ab Seite 5 ).
Des Weiteren findet ihr in diesem Heft einige interessante Fakten zu fairer Mode und fairen Lebensmitteln ( Seite 8 ), ein Thema, dem wir vielleicht alle ein wenig mehr Beachtung schenken sollten.
Außerdem lernt ihr die beiden FSJlerinnnen in einem Interview besser kennen und wer weiß, eventuell haben die beiden den ein oder anderen Musiktipp für euch parat ( auch Seite 8 ).
(ak)

Programmheft Juni 2016

IMGDie Erde dreht sich um die Sonne und unser kleines Programmheft um 90°.
Während ersteres heute Allgemeinwissen darstellt, benötigt die Sache mit dem Programmheft eine kleine Erklärung. Diese wieder rum ist relativ einfach, es ist eine Frage der Kosten. Den das Querformat, was mit nur einer Ausgabe viele Freunde gewonnen hat, kostet uns pro Monat 50 Euro mehr. Also können wir mit dem kleinen Schritt der Ausrichtungsänderung Geld sparen und so für andere Dinge zum Radio machen verwenden.

Beispielsweise könnten wir damit ein Aufnahmegerät finanzieren,  das ihr nutzen könnt um Vorträge mitzuschneiden. Ein entsprechendes Beispiel hört ihr im Juni Samstags zwischen 16 und 18 Uhr. Nicht nur Mitschnitte sind so möglich, sondern ein ganzer Strauß an Möglichkeiten zur Vorproduktion. Wie dieser Strauß aussieht und wie Radio machen überhaupt geht, kann mensch ganz einfach in unserem Einführungsworkshop lernen. Vom 10. – 12. Juni findet der nächste statt. Auf Seite 12 und auf unser Homepage findet ihr mehr Informationen.

Ihr wollt einfach ’nur‘ mal sehen wie eine Radiosendung abläuft?
Dann kommt doch bei campus marburg zu unserem Stand bei der Campusmeile auf den Lahnbergen. Dort könnt ihr sehen das Radio machen, genauso wie Naturwissenschaften, kein Hexenwerk sind. Wer den Weg nicht antreten kann, für die gibt es von 16 bis 18 Uhr eine Livesendung, rund um die Veranstaltung, auf der bekannten 90,1 MHz.

In diesem Sinne: „Und sie dreht sich doch!“ –  Galileo Galilei (zugeschrieben)

Programmheft April

april „April, April, der macht was er will!“ Und wenn der gute April ein_e Sendungsmachende_r wäre, würde er_sie am Radiocamp 2016 teilnehmen wollen. Da der April aber nun mal ein Monat ( dieses Jahr hoffentlich einer mit frühlinghaftem Wetter ) und keine Person ist, fällt er raus. Ihr Radiointeressierten Menschen könnt euch jedoch ganz einfach anmelden und von 4. bis 8. Mai viel Neues übers freie Radiomachen lernen. Genauere Infos zum Workshopangebot und zur Anmeldung findet ihr auf S.4/5
Neben dem Radioprogramm findet ihr auf unserer Doppelseite (S.8/9) die Fortsetzung der ersten, im März erschienenen, „Publikumsbeschimpfung“. Diesmal eine Kolumne zur Kommunalwahl in Marburg, die -ach ja stimmt- erst letzten Monat war.
Nun wisst ihr, was euch in diesem, von außen so mystisch und geheimnisvoll scheinenden, Heft erwartet. Viel Spaß beim Lesen und Hören!

Programmheft März

popartVom Eise befreit sind Strom und Bäche“, wären sie denn diesen Winter mal davon bedeckt gewesen.
Ohne richtigen Winter mag sich auch nicht so recht das Frühlingserwachen einstellen, aber ein zartes Erwachen findet sich in unserem Programm.
Mit „Gimme Indie Rock“ gibt es ab März zweimal im Monat eine Sendung, die der Frage nachgeht, was ist eigentlich noch Indie Rock und wie klingt er?
Jeden 2. & 4. Mittwoch gibt es ab 18 Uhr die Antwort.
Wie ihr vielleicht schon im letzten Programmheft gemerkt habt gibt es die Sendung „Gleis 18“ nicht mehr in unserem Programm.
Arbeitsbelastung und Zeitnot haben leider dafür gesorgt, das sich nicht mehr wirklich jemand gefunden hat, die Sendung zu gestalten.
Ihr fandet die Idee hinter Gleis 18 aber spannend und wollt sie nicht ganz untergehen lassen?
Dann meldet euch bei der Frühschicht und kommt dort mit ins Boot. Es ist zwar etwas früh, aber man hat nach der Sendung noch ganz viel vom Tag.
Oder ihr wollt etwas auf die eigenen Füße stellen. Der Einführungsworkshop im März gibt euch das notwendige Rüstzeug an die Hand.
Und weil das noch nicht genug ist, lassen wir in diesem Heft Christian noch das Publikum beschimpfen. (al)

Programmheft Januar 2016

titelbildjanuar20162015 ist RUM!

Und wir wünschen Allen ein frohes Neues!

2016 startet mit einem farbenfrohen Programmheft und vielfältigen Sendungen darin, die euch vielleicht inspirieren eine eigene Sendung zu machen.

Wenn ihr „Radiomachen“ sogar auf eurer Vorsätze Liste stehen habt, solltet ihr nicht zu viel Zeit verstreichen lassen, um noch mit der besonderen Neujahrs Euphorie eure Sendung bei Radio Unerhört Marburg zu starten.

Auch wenn ihr noch nicht wirklich wisst, worum es hier in Marburgs freien Radio geht, ist das kein Problem. Interessierte können nämlich jeden Dienstag zum Info-Café ins Funkhaus kommen und sich über das Radio informieren.

Nähere Informationen rund um die bevorstehende Sanierung des Funkhauses findet ihr auf den Seiten 8 bis 9.
Und jetzt freuen wir uns auf alles, was 2016 noch bringt!

(sh)