Programmheft April

April,April!
Überall sieht man schon die Krokusse und Narzissen blühen, die den Frühling einleiten. Nachdem der März, was das Wetter angeht, ja recht wechselhaft war und dem April den 1. Platz als launischster Monat streitig gemacht hat, kann man nur hoffen, dass der April etwas frühlingshafter sein wird.
Außerdem steht auch Ostern schon vor der Tür, daher schon mal frohe Ostern, an alle die es feiern! Aber auch wenn man Ostern nicht feiert, freut sich ja jeder über ein verlängertes Wochenende.
Auch wenn das Wetter mal nicht so schön sein sollte, unser Programm im April ist es auf jeden Fall.
Zum Beispiel mit der neuen Sendung „Lass ma‘ reden“ (06.04., 18 Uhr), in der es in der ersten Folge um ein wichtiges Thema geht, mit sich die ein oder andere Person vermutlich noch nicht so viel beschäftigt hat, und zwar: Selbstliebe. Mit der Sendung „Wir machen Sport“ (10.04., 18 Uhr) kommt ein wenig Abwechslung in unser Programm, da eine Sportsendung schon seit langem fehlte bei Radio Unerhört (Wir machen lieber Denksport). Außerdem erwartet euch eine Spezialausgabe der „Musikfabrik“ (12.04., 16 Uhr) und es gibt wie immer das Interview der Frühschicht zu lesen, dieses Mal was die Musikerin „Balu“ zu Gast.
(fg)

Radiocamp 2019

Anmeldung für das Radiocamp jetzt offen – Workshops & Vernetzung am schönen Bodensee

Das diesjährige Radiocamp ist quasi schon im Sommer: vom 29.05.-02.06., wie immer am wunderschönen Bodensee. Und mit einem spannenden Workshop Programm, zum Beispiel zu investigativer Recherche, eigenen Songs mit Audacity aufnehmen und Podcasts im Freien Radio. Außerdem bietet das Camp viele Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Redaktionen, in diesem Jahr mit einem Schwerpunkt auf feministischen, Jugend- und Geflüchteten Redaktionen.

Ab sofort könnt ihr euch hier dafür anmelden:

https://radioca.mp/anmeldung/

Bis zum 30.04. gilt der „Early Bird“-Rabatt, danach kostet’s ein bisschen mehr. Deshalb: früh anmelden, das hilft uns auch besonders bei der Planung. In diesem Jahr haben wir übrigens zum ersten Mal eine Kinderbetreuung organisiert. Eltern mit kleinen Kindern können also ganz entspannt an den Workshops teilnehmen!

Das Programm für das Radiocamp

Es gibt wieder alles, was das Radioherz begehrt: Radiokunst, Journalismus, Moderation, Musik und Politik. Jeweils besondere Angebote, die wir in unserem Radioworkshop-Alltag sonst eher weniger finden.

Leider hat der DGB seine Übernachtungspreise erhöht. Deshalb ist auch der TN-Betrag gestiegen – sorry dafür! Bei der Anmeldung zahlt ihr nur für die Übernachtungen, denn wir werden auch in diesem Jahr wieder lecker vom Freiburger Kochkollektiv Maulwürfe bekocht. Das Essen zahlt ihr vor Ort als Spende direkt an die Maulwürfe.

Wie schon die letzten Jahre hoffen wir, dass viele Redakteur_innen aus den transkulturellen Sendungen dabei sein werden. Wir sorgen für die nötige Übersetzung und es gibt zwei Workshops für das entstehende Netzwerk und Podcastportal „Colourful Voices“. Für Geflüchtete verlangt der DGB grundsätzlich keine Übernachtungskosten. Für Menschen, die noch im Aslyverfahren sind oder ähnliches, zahlen wir auch das Essen und die Fahrtkosten.

Dieses Jahr wird sich das Camp außerdem verjüngen: Jugendredaktionen aus Österreich, Luxemburg und Deutschland werden am Start sein.! Neben Austausch gibt es auch spezielle Angebote für Jugendliche.

FSJ-Kultur 2019/2020

Du bist zwischen 16 und 26 Jahren alt und möchtest gerne ein Freiwilliges Soziales Jahr machen? Warum nicht bei Radio Unerhört?
Jedes Jahr bieten wir zwei jungen Menschen die Möglichkeit ein Jahr lang in unseren Radio Alltag zu blicken, den sie dann auch selbst mitgestalten können, z.B. in Form der Programmheft Gestaltung, pflege der Social Media Kanäle und reinschnuppern ins Sendung machen. Weitere Informationen was dich in diesem Jahr bei uns erwarten würde findest du auf unseren Themenseiten.

Programmheft März 2019

Während es die Jazz-Zeit auch im März noch in den eisigen Norden, nach Norwegen zieht, ist so langsam der Frühling in Marburg angekommen. Zeit also die Fenster zu öffnen und frischen Wind in unser Funkhaus zu lassen. Frischen Wind bekommen wir immer mit Hilfe unserer Wochenendworkshops, bei der ihr alles lernt was Radio machen aus macht. Das Ergebnis ist dann auch gleich im Programm zu hören, in Form der Sendung RUMprobieren. Am 10. März um 14 Uhr ist es wieder so weit. Für März gibt es leider nur noch eine Warteliste, aber im Juni gibt es noch ganz viel Platz. Damit das gelernt auch gleich in Sendungen umgewandelt werden kann haben wir unser Programm entstaubt und so wieder Sendeplätze frei gemacht. Wenn ihr euch einfach mal informieren möchtet was Radio so kann gibt es auch das Info-Cafe, das jeden Dienstag von 16 – 18 Uhr in unserem Funkhaus statt findet. Informieren und Menschen zeigen wie einfach Radio machen ist, steht auch im Mittelpunkt der Schulklassenführungen die wir, nach der Sanierung, wieder anbieten. In Zusammenarbeit mit der Jugenherberge Marburg, kommen seit über 10 Jahren Schulklassen zu uns die hier ihre Klassenfahrt verbringen und in 2 Stunden uns und Sendungserfahrung sammeln. Den am Ende eines jeden Besuchs steht eine kleine, gespielte Sendung die von der Klasse produziert wurde und auf CD mitgegeben wird. Für unsere Sendungsmachenden bieten wir diesen Monat auch was zum lernen, nämlich wie Jingles produzierten werden und was überhaupt ist. Mehr zu dem Workshop am 30. März findet ihr auf Seite 15. Wie immer findet ihr auf der Doppelseite ein spannendes Bandinterview, das die Montagsfrühschicht geführt habt und auch sonst ganz viele Programmhighlights im März in diesem Heft. (al)

Interview: The Flims

Ich bin sowieso kein Kuchen-Fan…und dann muss der Kuchen echt nicht spannend sein!


– Julian
Gruppenbild der Band The Flims

In diesem Monat durften wir, die Montags-Frühschicht, „The Flims“ begrüßen! Im Studio waren Christian [alias Corth] – Bass & Julian -Schlagzeug, so gesehen die Rhythmus Gruppe der Band!

Weiterlesen Interview: The Flims

Programmheft für Februar 2019

Langsam wird es hyggelig in unserem Funkhaus und auch den ersten richtigen Frost hat unsere Heizung schon geschafft. Den eine funktionierende Heizung war einer der Gründe, warum wir vor einem Jahr das Funkhaus, für die Sanierung, verlassen haben.
Das musikalische Hygge Gefühl liefert euch im Februar die Sendung Jazz-Zeit, die euch in der Welt des skandinavischen Jazz entführt. Dänemark und Finnland machten den Auftakt und nun ist es an der Zeit zu hören was Schweden und Norwegen so an gutem Jazz zu bieten hat.

Völlig andere Musik bietet euch die Sendung Musikfabrik, die seit Februar fest bei uns im Programm ist. Jeden 2. Freitag im Monat hört ihr von 16 bis 17 Uhr für jeden Musikgeschmack etwas und natürlich danach auch als Podcast.

Noch nichts zu hören bei uns im Programm ist das Themengebiet Sport. Das wollen wir ändern und suchen dafür Menschen die Lust haben eine Sportsendung zu gestalten. Ob Sportstudierender oder sportinteressiert, meldet euch per E-Mail an sport@radio-rum.de.
Auch ein Bandinterview haben wir wieder für euch im Heft, diesmal war die Band PHIMUS in der Frühschicht zu Gast. Wer es lieber hören möchte findet mehr Informationen dazu auf unser Homepage. Oder ihr folgt uns auf unseren sozialen Kanälen um früher solche Interviews hören zu können.
Hej da!

(al)

Interview mit PHIMUS

Wir dürfen begrüßen: PHIMUS mit ihrer EP Winter Scars
Zu Gast in der Frühschicht von Shannon und Paul

Bandmitglieder: Doro Idahor, David Christ, Jona Damm, Johanna Wagner, Madita Janus, Benjamin Imhof

Im Studio: David (Gitarre, Gesang), Benni (Schlagzeug, Gesang), Doro (Sängerin)

Die EP Winter Scars wurde komplett in Moll geschrieben und jedes einzelne Lied verbirgt eine individuelle Geschichte. Diese Geschichten und die dazugehörigen Widmungen konnten wir PHIMUS im Interview entlocken – und für Euch gibt es das ganze Interview unter www.radio-rum.de noch einmal zum nachhören!

Hier nun ein kleiner Ausschnitt aus dem Interview:

Weiterlesen Interview mit PHIMUS

Programmheft für Januar 2019

Geräumte Straße in einer verschneiten Landschaft. Im Hintergrund beginnt ein Tannenwald.

Die Feiertage sind vorbei, der Januar beginnt und damit auch das neue Jahr 2019. Das Radio hatte 2 Wochen Betriebsferien, doch von nun an sind wir wieder voll und ganz für euch da! Wir hoffen ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2019. Wir wünschen euch allen ein gutes und erfolgreiches neues Jahr!
Es wird zurzeit außerdem immer kälter draußen, Schnee gab es bei uns öfters zu sehen. Zu dieser kalten Jahreszeit macht man es sich am besten Zuhause mit einer warmen Tasse Kakao oder Tee gemütlich und hört dabei ein bisschen Radio.
Das Radio hat sich zurzeit auch wieder im Funkhaus eingelebt, viele Sachen stehen schon, die Büros und die Küche sind weitgehend fertig. Demnächst bekommen wir auch noch Untermieter, dann wird es hier ganz schön voll werden! Unser Studio wird im Januar auch endlich in unserem Funkhaus sein. Ab dem 15 Januar wird von dort gesendet. Doch davor muss noch eine Menge gemacht werden unter anderem die Studiowand hochziehen.
In diesem Monat gibt es bei uns im Programm einige interessante Themen. Die Donnerstagsfrühschicht erzählt uns etwas über den Radau in Marburg (S.11) und führt außerdem ein Interview zum Umgang mit der AfD (S.13). Auf unserer Doppelseite gibt es wieder ein Interview, diesmal mit der Band Rotlaut (S.8). Auf Seite 15 könnt ihr nochmal nähere Details zum Umzug und unseren Workshops nachlesen.
(cd)

Programmheft für Dezember 2018

Endlich ist der größte Umzugsstress überstanden! Am 17. November haben wir stundenlang Kisten, Kartons und Möbel vom Ausweichquartier ins Funkhaus gebracht und sind dabei ordentlich ins Schwitzen gekommen. Ein großes Dankeschön an alle die da waren und geholfen haben, dass der Umzug so reibungslos wie möglich lief!

Das Einzige, das wir im Ausweichquartier zurück gelassen haben, ist das Studio, welches erst in den nächsten Wochen umziehen wird. Das Büro ist aber schon umgezogen, also falls ihr uns besuchen möchtet, kommt in die Rudolf-Bultmann-Straße 2b. Dort findet jetzt auch das Info-Café wieder statt. Zum Sendung machen müsst ihr aber immer noch in die Neue Kasseler Straße 1 kommen.

Weihnachten steht vor der Tür und passend dazu haben wir Weihnachtsspecials von „Musikalische Verbrechen“ (S.7) und „Quatschbrötchen“ (S.7). Auf der Doppelseite findet ihr ein Interview mit der Band Blockhelden (S.8). Außerdem gibt es Vorschauen unter anderem für „Unerhört Live“ (S.15), „Sammelsuri-RUM“ (S.15) oder „Jazz-Zeit“ und am 27.12. wird es ein „Best-of Frühschicht“ geben (S.15). Wie letztes Jahr wird es auf der Website wieder einen Adventskalender geben, mit Rezepten, Bücher- und Filmtipps sowie Veranstaltungshinweise passend zur Adventszeit.
Außerdem vielen Danke an Yassna, die das wunderschöne Cover für dieses Heft gestaltet hat!

Wir wünschen euch eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachten und hoffen das ihr gut ins neue Jahr startet!
(fg)